2016ranger.jpg

Ford Ranger 2,2 l TDCi ist der „Green Light Truck 2017“

Ford Ranger 2,2 l TDCi beweist nicht nur Flexibilität, Leistungsstärke und Geländetauglichkeit, sondern wird auch für Umweltfreundlichkeit geehrt. Das Umweltranking von „VerkehrsRundschau“ und „Trucker“ bietet Fuhrparkleitern Orientierungshilfe für Kauf und Betrieb von umweltfreundlichen Nutzfahrzeugen.

Im Rahmen einer feierlichen Prämierungsveranstaltung in Mainz haben die Fachredaktionen „VerkehrsRundschau“ und „Trucker“ die umweltfreundlichsten Nutzfahrzeuge des Jahres 2017 ausgezeichnet. Dabei wurde der Ford Ranger 2,2 l TDCi als Sieger seiner Klasse mit dem Titel „Green Light Truck 2017“ geehrt.

Grundlage für die Bewertung der Umweltfreundlichkeit sind die Kraftstoffverbräuche innerhalb eines praxisnahen, standardisierten Fahrzeugtests und damit auch die Treibhausgas-Emissionen der Fahrzeuge. Je nach Fahrzeugkategorie werden außerdem die maximale Nutzlast beziehungsweise das Ladevolumen und die Verfügbarkeit von Spritsparfunktionalitäten wie Motor-Start-Stopp berücksichtigt, wodurch die Umweltfreundlichkeit in Verbindung mit der Effizienz des Fahrzeuges beurteilt werden. Die Emissionen von Kohlendioxid werden als Kohlendioxidäquivalent (CO2e) angegeben. Dabei berücksichtigt das Umweltranking die CO2e-Emissionen inklusive der Kraftstoffproduktion (Well-to-Wheel), wie es in der DIN EN 16258 festgelegt ist.

Für den Ford Ranger 2,2 TDCi wurden im Rahmen der Tests CO2e-Emissionen in Höhe von 279 Gramm je Kilometer ermittelt, die in Relation zu einer ermittelten Testwagen-Nutzlast von 0,87 Tonnen und 3500 Kilogramm Anhängelast gesetzt wurden. Mit diesen Werten setzte sich der Ford Ranger als Erstplatzierter in der Kategorie Light Trucks / Pick-ups gegen die Wettbewerber durch.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, zeigt sie doch einen weiteren guten Grund für die nunmehr seit über drei Jahren währende Marktführerschaft des Ranger bei den Pick-ups in Deutschland“, sagte Bernhard Schmitz, Leiter Nutzfahrzeuge der Ford-Werke GmbH. „Das Thema Nachhaltigkeit liegt uns besonders am Herzen – deswegen hat der Ranger nicht nur in den meisten Versionen mit Schaltgetriebe ein serienmäßiges Start-Stopp-System, sondern verfügt aktuell mit der Kombination aus AdBlue-Einspritzung und SCR-Katalysator über eine besonders effektive Abgasreinigung.“

Auf Wunsch bietet der Bestseller unter den Pick-ups eine Vielzahl moderner Fahrerassistenzsysteme, die vorbildliche Konnektivität und Top-Sicherheit ermöglichen. Hierzu zählt auch das zukunftsweisende Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit hochauflösendem 8-Zoll-Touchscreen, mit dem der Ranger erst unlängst von der Redaktion „AutoBild Allrad“ mit dem Titel „Allradauto des Jahres“ in der Kategorie „Connectivity“ ausgezeichnet wurde.

06.04.2017 / Ford

Folgendes Modell könnte Dich auch interessieren

  • Ford Ranger

    Modell / Ford Ranger - 2. Generation / Ford Ranger '16 (Facelift)

Ford FanAward 2015
© 2017 Stefan Klausmeyer