Ford.jpg

Ford Deutschland krönt erstes Quartal – über 15% Wachstum bei den Pkw-Verkäufen im März

Ford verkauf alleine im März 3.647 Pkw beziehungsweise 15,7 Prozent mehr als im März 2016 und bleibt damit im anspruchsvollen deutschen Markt im fünften Jahr in Folge auf Wachstumskurs.

Im gerade abgeschlossenen ersten Quartal setzt das Kölner Unternehmen nahtlos an die erfolgreiche Entwicklug des vergangenen Jahres an. Laut Kraftfahrt Bundesamt (KBA) wurden im ersten Quartal 60.994 Pkw und 11.240 leichte Nutzfahrzeuge mit dem blauen Oval zugelassen. Insgesamt hat Ford damit in den ersten drei Monaten des Jahres 72.234 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Das sind 5.473 Einheiten oder 8,2 Prozent mehr als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. Die Gesamtindustrie kam auf 931.870 Fahrzeugzulassungen beziehungsweise auf ein Plus von 6,7 Prozent.

Bei den Pkw wächst Ford im ersten Quartal um 4.632 Fahrzeugen um gute 8,3 Prozent und damit erneut stärker als der Wettbewerb. Die Gesamtindustrie zählte in den ersten drei Monaten 844.684 neu zugelassene Pkw – laut Kraftfahrt-Bundesamt ein Zuwachs von 6,7 Prozent.

Der Pkw-Marktanteil von Ford legt somit im ersten Quartal um 0,1 Prozentpunkte auf nun 7,2 Prozent zu. Als besonders beliebt erwiesen sich bei den Kunden unter anderem die Ford Pkw-Modelle Fiesta mit 11.603 Zulassungen (+1.901 Einheiten / +20 % vs. Vorjahr), Kuga mit 9.724 Zulassungen (+1.763 / +22,2%) und der S-MAX mit 3.580 Zulassungen (+407 / +13%).

„Wir knüpfen mit diesem Ergebnis nahtlos an die erfreuliche Entwicklung des Vorjahres an. Unsere hervorragenden Pkw und leichten Nutzfahrzeuge überzeugen immer mehr Kunden, und mit Hilfe des starken Händlernetzes gewinnen wir immer mehr Interessenten mit höchsten Erwartungen an Produkt und Service“, sagt Wolfgang Kopplin, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung und Geschäftsführer Marketing und Verkauf der Ford-Werke GmbH.

05.04.2017 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2017 Stefan Klausmeyer