2010cmaxhybrid.jpg

Ford C-MAX-Baureihe ist Klassensieger des DEKRA-Gebrauchtwagenreports 2017

Bester beim DEKRA Mängelindex in der Kategorie „Vans“ – C-MAX wiederholt Erfolge von 2013 und 2015. Ford Focus setzt sich gegen 54 Konkurrenz-Modelle durch und wird Zweiter des DEKRA-Gebrauchtwagenreports in der „Kompaktklasse“. DEKRA-Gebrauchtwagenreport 2017 analysiert insgesamt 508 verschiedene Fahrzeugmodelle auf Basis von 15 Millionen Kfz-Hauptuntersuchungen.

Qualität und Langlebigkeit zahlen sich aus: Die Ford C-MAX-Familie, Modelljahr 2010, hat den DEKRA-Gebrauchtwagenreport 2017 in der Kategorie „Vans“ gewonnen und konnte sich gegen 52 andere Modelle in diesem Segment durchsetzen. Als Zweitplatzierter in der „Kompaktklasse“ hat der Ford Focus (Modelljahr 2010) sogar 54 Wettbewerber hinter sich gelassen. Dies gab die Sachverständigenorganisation DEKRA heute in Stuttgart auf Basis von 15 Millionen Kfz-Hauptuntersuchungen (HU) bekannt. Der DEKRA-Gebrauchtwagenreport 2017 berücksichtigt 508 verschiedene Fahrzeugmodelle. Die entsprechende Trophäe nahm Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, aus den Händen von Erik Wakolbinger, Leiter Konzernvertrieb DEKRA SE, entgegen.

Bereits 2013 und 2015 hat der Ford C-MAX im Rahmen des DEKRA-Gebrauchtwagenreports jeweils Klassensiege errungen: 2013 verliehen ihm die DEKRA-Experten sogar den Titel „Fahrzeug des Jahres“. 2012 konnten mit Ford Fiesta, Ford Kuga und Ford S-MAX/Ford Galaxy sogar gleich mehrere Baureihen des Kölner Automobilherstellers ihre jeweilige Segment-Wertung für sich entscheiden. Insgesamt blickt Ford seit 2011 auf bislang sieben Klassensiege beim DEKRA-Gebrauchtwagenreport zurück.

Dank seiner Methodik gilt der DEKRA-Gebrauchtwagenreport als aussagekräftiger Indikator für die Fahrzeug-Qualität und gibt Gebrauchtwagenkäufern in Deutschland eine seriöse Orientierungshilfe. Zur besseren Vergleichbarkeit ordnet die Prüf-Organisation die betrachteten Modellreihen neun verschiedenen Segmenten zu – vom Mini/Kleinwagen über die Mittelklasse bis hin zu Sportwagen/Cabrios, Geländewagen und Transportern. In die Wertung fließen ausschließlich qualitätsrelevante Mängel ein, und zwar in den Baugruppen Fahrwerk/Lenkung, Motor/Umwelt und Karosserie/Rahmen/Innenraum sowie Bremsanlage und Elektrik/Elektronik/Licht – ein vom Benutzer verursachter Wartungsstau wie etwa abgefahrene Reifen oder verschlissene Scheibenwischer kann das Ergebnis auf diese Weise daher nicht verfälschen.

Zugleich unterscheidet der DEKRA-Gebrauchtwagenreport nach Laufleistung in den Klassen bis 50.000 Kilometer, 50.000 bis 100.000 Kilometer und 100.000 bis 150.000 Kilometer. Nur Modelle, von denen in allen drei Laufleistungsklassen jeweils mindestens 1.000 Exemplare im Rahmen der HA gecheckt wurden, gingen in die Bewertung ein. Ihr Fahrzeug-Segment gewinnt jene Baureihe, die in allen drei Laufleistungsklassen im Durchschnitt den besten DEKRA Mängelindex (DMI) aufweist.

Seit 2007 kombiniert die praktische C-MAX-Familie viel Raum mit großem Fahrspaß

Der kompakte, zunächst nur als Fünfsitzer angebotene Familienvan feierte 2003 als „Ford Focus C-MAX“ Weltpremiere. Seit dem Facelift im Jahr 2007 tritt die Baureihe unter dem Namen „Ford C-MAX“ auf. 2010 schickte Ford die zweite Generation des C-MAX ins Rennen und stellte dem Erfolgsmodell einen Zwilling zur Seite: den Ford Grand C-MAX mit seitlichen Schiebetüren und Platz für bis zu sieben Passagiere. Das bis heute aktuelle Modell startete 2015 nach einem umfassenden Facelift mit markantem Design und einem aufgewerteten Interieur neu durch. So gehört das weiter verbesserte, sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen zu den jüngsten Highlights an Bord des erfolgreichen Familien-Vans. Hinzu kommt ein sonst nur von höherklassigen Fahrzeugen erwartetes Qualitäts- und Ausstattungsniveau.

Für die aktuelle C-MAX-Baureihe stehen unter anderem der 1,5 Liter große EcoBoost-Benziner mit 110 kW (150 PS) oder 134 kW (182 PS) und der 77 kW (105 PS) starke Turbodiesel gleichen Hubraums zur Wahl. Dieser hochmoderne Selbstzünder ist exklusiv dem fünfsitzigen C-MAX ECOnetic vorbehalten und emittiert nur 99 Gramm CO2 pro Kilometer1. Auch den mehrfach als „Motor des Jahres“ preisgekrönten EcoBoost-Dreizylinder mit 1,0 Liter Hubraum in den Leistungsstufen 74 kW (100 PS) und 92 kW (125 PS) bietet Ford für die Kompaktvan-Familie an. Der C-MAX ist auf dem deutschen Markt ab 18.250 Euro erhältlich, die Preisliste des Grand C-MAX beginnt bei 20.850 Euro.

11.03.2017 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2017 Stefan Klausmeyer