FordWagenübergabeKölnerDreigestirn2018.jpg

Typisch kölsch: Dreigestirn fährt wieder Ford

Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, übergibt Fahrzeuge an das Festkomitee Kölner Karneval. Prinz Michael II., Bauer Christoph und Jungfrau Emma fahren im Ford Galaxy zu ihren zahlreichen Terminen in der diesjährigen Session. Insgesamt stellt Ford 67 Fahrzeuge für den Kölner Karneval – darunter allein 55 Bagagewagen für den Rosenmontagszug. Damit setzt Ford eine lange Tradition fort und unterstützt den Kölner Karneval nun schon seit 67 Jahren. 72 Ford-Beschäftigte sind beim Rosenmontag wieder ehrenamtlich im Einsatz. Als Bagagewagenfahrer sorgen sie dafür, dass die Kamelle zu den Jecken am Straßenrand kommen oder kümmern sich als Mechatroniker darum, dass der Zoch nicht stehen bleibt.

Von der Hofburg in die ganze Stadt: Ford sorgt auch in dieser Karnevalssession wieder dafür, dass das Kölner Dreigestirn sicher und komfortabel zu seinen zahlreichen Terminen kommt. Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, hat am Dienstag im Karnevalsmuseum die Fahrzeuge offiziell an das Festkomitee Kölner Karneval übergeben.

Als Premiumpartner stellt Ford dem Festkomitee, der Interessenvertretung der 110 Kölner Karnevalsgesellschaften, insgesamt 67 Fahrzeuge: nämlich sieben Ford Galaxy für Prinz Michael II. (Michael Gerhold), Bauer Christoph (Christoph Stock) und Jungfrau Emma (Erich Ströbel) und Vertreter des Festkomitees, fünf Ford Tourneo als Shuttlefahrzeuge sowie 55 Ford Transit Custom als Bagagewagen für den Rosenmontagszug.

Damit zeigt Ford erneut seine enge Verbundenheit mit dem Fastelovend und setzt die nun schon 67 Jahre währende Tradition als treuer Partner des Kölner Karnevals fort.

„Wir sind sehr stolz auf unsere langjähige Partnerschaft mit dem Festkomitee“, sagte Ford-Werke-Chef Gunnar Herrmann. „Ford und Karneval, das passt einfach wunderbar zusammen: Zwei echte Kölner Institutionen, die eine lange Tradition haben, sich aber gleichzeitig immer wieder neu erfinden. Die Ford-Werke GmbH und der Karneval ortsverbunden und weltoffen – also im besten Sinne: einfach typisch kölsch!“

Ford unterstützt den Kölner Karneval nicht nur mit Pferdestärken, sondern auch mit Manpower. 72 Ford-Beschäftigte sind beim Rosenmontagszug wieder im ehrenamtlichen Einsatz. Sie kutschieren die Bagagewagen durch den Zoch oder kümmern sich als Mechatroniker um etwaige Pannen.

Die Unterstützung des Kölner Autoherstellers weiß der neue Präsident des Festkomitees Kölner Karneval Christoph Kuckelkorn sehr zu schätzen: „Wenn’s um Mobilität geht, wird bei uns nicht aus der Reihe getanzt. Seit 67 Jahren können wir uns hier auf unseren Partner Ford verlassen, der die beiden Dreigestirne und ihre Equipe sicher durch die Session bringt. Dafür gilt Ford mein herzlicher Dank“, sagte Kuckelkorn bei der Wagenübergabe im Kölner Karnevalsmuseum, an der außer Vertretern des Festkomitees auch das Kölner Kinderdreigestirn 2018 und Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes teilnahm.

Das Dreigestirn, das in diesem Jahr die Karnevalsgesellschaft „Nippeser Bürgerwehr 1903 e.V.“ stellt, ist in den nächsten Wochen also im Ford Galaxy unterwegs – passend zu den Kölner Karnevalsfarben rot-weiß lackiert. Und falls Prinz Michael II., Bauer Christoph und Jungfrau Emma mal im dichten Kölner Verkehr stecken bleiben sollten, können sie nun auch ganz spontan auf zwei Räder umsteigen.

Gunnar Herrmann überreichte ihnen außer den Wagenschlüsseln auch Gutscheine für eine einjährige Mitgliedschaft bei FordPass Bike, dem Bikesharing-System, mit dem Ford zusammen mit der Deutschen Bahn Connect 2000 Leihfahrräder in Köln anbietet. Ford macht den Kölner Karneval wieder mobil, diesmal auf vier und auf zwei Rädern.

16.01.2018 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer