Archiv 2017

  • Klares Bekenntnis zum Standort Deutschland: Ford investiert 600 Millionen Euro ins Werk Saarlouis

    16.03.2017

    Investitionen in hochmoderne Fertigungsanlagen und Maßnahmen zur Energieversorgung bereiten Werk auf Produktion des nächsten Ford Focus vor. Automobilhersteller untermauert sein Bekenntnis zu Deutschland als wichtigsten Europa-Stützpunkt; Ford beschäftigt hierzulande mehr als 25.000 Menschen. Standort Saarlouis überzeugt mit Effizienz- und Produktivitätssteigerung. Kölner Technologiezentrum zeichnet für Entwicklung der nächsten Generation des Ford Focus für den globalen Markt verantwortlich.

  • Nächste Generation Ford Fiesta: Neue Technologie nimmt die Angst vor Fußgänger-Unfällen im Dunkeln

    16.03.2017

    Experten sind der Ansicht, dass die Angst vieler Menschen vor der Dunkelheit und/oder vor der Nacht – die sogenannte Nyktophobie – angeboren ist. Gemäß einer von Ford in Auftrag gegebenen Umfrage erklärten 81 Prozent der Befragten, dass sie sich nachts im Straßenverkehr schon gefürchtet haben. Mehr als die Hälfte gab schlechte Sicht als Stress-Quelle an, mehr als ein Drittel befürchtete die Verwicklung in einen Verkehrsunfall – schlimmstenfalls mit Fußgänger-Beteiligung. Pre Collision-Assist von Ford: Das System, bestehend aus Frontkamera und Frontradar, kann bei einem drohenden Auffahrunfall helfen, die Unfallschwere zu mindern oder – im Idealfall – den Unfall zu vermeiden.

  • Nächste Generation Ford Fiesta ST steht in Genf im Mittelpunkt der Ford Performance-Familie

    11.03.2017

    Weltpremiere: Neuer Ford Fiesta ST mit 147 kW (200 PS) starkem EcoBoost-Dreizylinder mit 1,5 Liter Hubraum. Europa-Debüt: Ford GT in der ’66 Heritage Edition zeigt sich Seite an Seite mit dem Ford GT-Rennwagen, der 2016 die 24 Stunden von Le Mans gewonnen hat. Sofort bestellbar: Ford schickt mit dem Mustang „Black Shadow“ ein Sondermodell der Sportwagenlegende ins Verkaufsrennen. Erfolgsgeschichte: Ford Performance-Modellpalette legte 2016 ein Neuzulassungsplus von 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr hin. Tradition: Ford zeigt in Genf seltene Motorsport-Derivate aus seiner Rennsporthistorie.

  • Ford C-MAX-Baureihe ist Klassensieger des DEKRA-Gebrauchtwagenreports 2017

    11.03.2017

    Bester beim DEKRA Mängelindex in der Kategorie „Vans“ – C-MAX wiederholt Erfolge von 2013 und 2015. Ford Focus setzt sich gegen 54 Konkurrenz-Modelle durch und wird Zweiter des DEKRA-Gebrauchtwagenreports in der „Kompaktklasse“. DEKRA-Gebrauchtwagenreport 2017 analysiert insgesamt 508 verschiedene Fahrzeugmodelle auf Basis von 15 Millionen Kfz-Hauptuntersuchungen.

  • Februar Ergebnis -- Ford wächst gegen den Trend

    03.03.2017

    Ford setzte seine erfolgreiche Geschäftsentwicklung auch im Februar fort. Mit 21.220 Zulassungen für PKW und leichte Nutzfahrzeuge legt Ford um 1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zu während die Gesamtindustrie in Deutschland um 2,8 Prozent schrumpft. Ford erreicht damit einen Gesamtmarktanteil von 7,9 Prozent. Damit liegt Ford auch im Jahr 2017 weiter auf Wachstumskurs und erreicht in den ersten beiden Monaten einen Zuwachs von 1.746 Zulassungen bzw. 4,5 Prozent gegenüber dem bereits sehr erfolgreichen Vorjahr.

  • Ford Transit Courier und Ford Tourneo Courier jetzt auch als „Sport“-Modelle; Nutzfahrzeug-Marktanteil weiter gesteigert

    03.03.2017

    Als neue Ausstattungsvariante „Sport“ bieten die kompakten Ford-Modelle Transit Courier und Tourneo Courier ein unverwechselbares Styling für kleine Unternehmen und Lieferdienste sowie Privatkunden. Die neuen Ausstattungsvarianten überzeugen mit sportlichen 16-Zoll-Leichtmetallrädern und attraktiven Außenfarben inklusive kontrastierenden Stoßfänger-Elementen und Spiegelkappen sowie beim Transit Courier mit Sportstreifen.

  • Weltpremiere: Neuer Ford Fiesta ST mit 200 PS starkem EcoBoost-Dreizylinder und Fahrprogramm-Auswahl

    24.02.2017

    Ford Performance enthüllt die dritte Generation des Fiesta ST; sportlicher Kleinwagen feiert sein Messedebüt auf dem Genfer Automobilsalon. Erstes Ford Performance-Modell mit drei Zylindern: Komplett neu entwickelter EcoBoost-Turbobenziner mit 1,5 Liter Hubraum mobilisiert 147 kW (200 PS). Von Ford entwickelte Innovation: Zylinderabschaltung zur Reduzierung der CO2-Emissionen. Weiteres Novum: Fahrprogrammauswahl ermöglicht Anpassung von Motoransprechverhalten, Lenkung, Motorsound und Elektronischer Stabilitätskontrolle. Electronic Sound Enhancement (ESE) und aktive Sportabgasanlage betonen sportlichen Klang des Dreizylinders. Mehr Personalisierungsmöglichkeiten als jemals zuvor: Styling-Pakete, SYNC 3 mit bis zu 8 Zoll großem Touchscreen sowie hochwertiges B&O PLAY® Sound-System. Noch vor seiner offiziellen Messepremiere auf dem Genfer Automobilsalon gibt der neue Ford Fiesta ST sein Videodebüt.

  • Der neue Ford Focus Electric: länger fahren, schneller laden, unveränderter Preis

    06.02.2017

    Batterie-elektrisch angetriebener Ford Focus schafft jetzt bis zu 225 Kilometer. DC-Schnell-Ladezeit von rund 30 Minuten für bis zu 80 Prozent Batteriekapazität an einer DC-Schnell-Ladestation mit mindesten 50 kW Leistung. Umfangreiche Serienausstattung mit sprachgesteuertem Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3, Klimaautomatik, Navigationssystem und 17-Zoll-Leichtmetallrädern. Unveränderter Preis: Der neue Ford Focus Electric kostet weiterhin ab 34.900 Euro.

  • Ford GT-Fahrerkader wird 2017 bei den 24 Stunden von Le Mans mit vier Rennfahrzeugen antreten

    03.02.2017

    2017 wird das Ford Chip Ganassi Racing Team mit vier Ford GT-Rennfahrzeugen nach Le Mans zurückzukehren, um den Klassensieg von 2016 zu verteidigen. Neuzugang des starken Kaders ist der 23-jährige Brasilianer „Pipo“ Derani. In Le Mans gehen auch die deutschen Fahrer Stefan Mücke und Dirk Müller für das Ford Ganassi Racing Team an den Start. Fahrer des Kaders sind außerdem Joey Hand (US), Andy Priaulx (GB), Harry Tincknell (GB), Sébastien Bourdais (FRA), Olivier Pla (FRA), Billy Johnson (US), Ryan Briscoe (AUS), Richard Westbrook (GB) und Scott Dixon (NZ).

  • Ford GT feiert Klassensieg bei den 24 Stunden von Daytona nach dramatischem Finale

    30.01.2017

    Dirk Müller (Braubach), Sébastien Bourdais (Le Mans) und Joey Hand (Kalifornien) wiederholen 24-Stunden-Erfolg von Le Mans auch beim US-Langstreckenklassiker. Alle vier von Ford Chip Ganassi Racing eingesetzten Ford GT erreichen das Ziel trotz schwierigster Rennbedingungen und zahlreicher Zwischenfälle auf der Strecke. Zweiter Motorsporterfolg für Ford innerhalb von sieben Tagen nach dem Sieg von Sébastien Ogier/Julien Ingrassia mit dem Fiesta WRC bei der Rallye Monte Carlo.

  • Schnellstes Serienmodell von Ford aller Zeiten: Neuer Ford GT erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 347 km/h

    27.01.2017

    Ford GT schlägt die Konkurrenz im direkten Rennstrecken-Vergleich dank Top-Leistungsgewicht sowie dem modernsten aktiven Fahrwerkssystem in diesem Segment. Aktive Aerodynamik- und Aufhängungssysteme ermöglichen in jeder Fahrsituation bestmöglichem Abtrieb, niedrigen Luftwiderstand und vorbildliche Fahrzeugbalance.

  • Ford Fiesta WRC gewinnt bei seinem Rallye-WM-Debüt die Rallye Monte Carlo

    23.01.2017

    Vom britischen Rallye-Spezialisten M-Sport entwickeltes World Rally Car auf Basis des in Köln produzierten Fiesta beendet Rallye Monte Carlo auf Rang eins und drei. Vierfache Champions Sébastien Ogier/Julien Ingrassia feiern ihre Fiesta-Premiere mit viertem „Monte“-Sieg in Folge; Ott Tänak/Martin Järveoja erkämpfen sich Podestplatz. Neues, permanent allradgetriebenes Fiesta World Rally Car wird von einem 1,6 Liter großen und gut 380 PS starken Ford EcoBoost-Turbo-Benziner angetrieben. Erster WM-Laufsieg eines Ford seit der Wales-Rallye Großbritannien 2012; letzter Triumph eines Fiesta bei der Rallye Monte Carlo gelang Mikko Hirvonen 2010.

  • Ford schließt Nutzfahrzeugjahr 2016 mit Rekordwachstum ab

    20.01.2017

    Besonders erfolgreich im Segment der leichten Nutzfahrzeuge in Deutschland: Ford steigerte seine Verkäufe im Gesamtjahr 2016 im Vergleich zu 2015 um 8.596 Zulassungen auf nunmehr 43.533 Einheiten. Das sind 24,6 Prozent mehr als im Vorjahr und das Wachstum fällt damit dreieinhalb Mal so stark aus wie der Durchschnitt der Gesamtindustrie von 7,0 Prozent. Ford Transit, Transit Custom und Ranger als Wachstumsmotoren in Deutschland; Zugewinne bei allen Ford-Nutzfahrzeug-Baureihen. Bestes Ford-Nutzfahrzeug-Ergebnis in Deutschland seit über 30 Jahren; Verkaufsvolumen seit 2010 mehr als verdoppelt. Ford ist auch 2016 wieder europäischer Marktführer im Nutzfahrzeuggeschäft.

  • Ford stellt Testflotte von 20 Ford Transit Custom Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen

    20.01.2017

    Ford startet ein Multi-Millionen-Projekt zur Hilfe bei der Verbesserung der Luftqualität in London. Das Projekt steht im Zeichen der Pläne von Ford, in den kommenden fünf Jahren 13 elektrifizierte Fahrzeuge auf Märkten rund um den Globus einzuführen. Bei dem Projekt in London werden ausgewählte Unternehmen moderne Plug-in-Hybrid-Nutzfahrzeuge nutzen, die innerstädtisch im rein elektrischen Betriebsmodus fahren können. Für einen Zeitraum von 12 Monaten wird Ford den Flottenbetreibern insgesamt 20 Transit Custom-Modelle mit Plug-in-Hybrid-Antrieb (PHEV) zur Verfügung stellen.

  • 66 Jahre Ford im Kölner Karneval

    17.01.2017

    Neuer Ford Deutschlandchef Gunnar Herrmann übergibt Fahrzeuge an das Festkomitee Kölner Karneval. Ford stellt insgesamt 67 Fahrzeuge für den Kölner Karneval – darunter allein 55 Bagagewagen für den Rosenmontagszug. 73 Ford-Beschäftigte sind an Rosenmontag wieder ehrenamtlich im Zug als Bagagewagenfahrer und Mechatroniker im Einsatz.

  • Ford GT: Digitales Zehn-Zoll-Instrumenten-Display gibt einen Vorgeschmack auf den Armaturenträger der Zukunft

    13.01.2017

    Die Anzeige passt sich automatisch den fünf unterschiedlichen Fahrmodi (von „Normal“ bis „V-Max“) des neuen Ford GT an. Der Fahrer erhält stets nur die wichtigsten Informationen, um ihn nicht vom Verkehrsgeschehen abzulenken. Die Technologie des digitalen Instrumenten-Displays wird künftig auch in anderen Ford-Fahrzeugen eingesetzt werden.

  • Ford GT: Einzigartige Box ermöglicht den Käufern die individuelle Gestaltung ihres Traumautos

    10.01.2017

    Kunden weltweit, deren Bestellung eines neuen Ford GT-Supersportwagens angenommen wurde, erhalten von der „Ford Performance“-Abteilung demnächst eine einzigartige, zweitstöckige Box zugeleitet. Inhalt: Muster und Proben unter anderem von den für den Ford GT lieferbaren acht Außenfarben, von den für bestellbaren Innenraum-Materialien oder sechs miniaturisierte Felgen mit unterschiedlich kolorierten Bremssätteln.

  • Ford auf der NAIAS: Neuer F-150 – Ranger und Bronco starten Weltkarriere – Vision „Stadt der Zukunft“

    10.01.2017

    Pick-up-Modell F-150, Modelljahrgang 2018, erstmals auch mit Dieselmotor lieferbar. Mittelgroßes Pick-up-Modell Ford Ranger feiert 2019 sein Comeback in Nordamerika. Nächste Generation des robusten Allrad-SUV Ford Bronco startet ab 2020 auf dem weltweiten Markt durch und läuft ebenso wie der Ranger in Michigan/USA vom Band. Ford weitet seinen App-basierten Mitfahrservice Chariot von San Francisco und Austin (Texas) auf weitere Städte auch außerhalb der USA aus. „City of Tomorrow“: Ford stellt seine Ideen zur „Stadt der Zukunft“ mit interessanten Lösungsansätzen für den innerstädtischen Individualverkehr vor.

  • Das Smartphone als Navigationsgerät: Ford SYNC mit AppLink sorgt für kinderleichte Konnektivität

    06.01.2017

    Neue Funktion von Ford SYNC 3 mit AppLink ermöglicht das Spiegeln zahlreicher Smartphone-Apps auf dem integrierten Touchscreen. Als erste App bietet die Navigations-Software von Sygic maßgeschneiderte Konnektivität mit integriertem Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3. Neue Navigationsfunktion für Ford SYNC mit AppLink ab 2018 in Modellen von Ford erhältlich.

  • Alexa an Bord: Ford und Amazon holen Assistentin für Shopping, Suchen und Smart Home-Steuerung ins Auto

    06.01.2017

    Ford und Amazon eröffnen Autofahrern die Möglichkeit, den Cloud-basierten, sprachgesteuerten Assistenz-Service Alexa während der Fahrt zu nutzen. Erstmals überhaupt zieht die Amazon-App ins Auto ein – Alexa wird über die AppLink-Funktion des Konnektivitätssystems Ford SYNC 3 eingebunden. Alexa ermöglicht im Fahrzeug das Abspielen von Hörbüchern, Musik und Nachrichten, lokale Suchen und Navigation sowie das Bearbeiten von Amazon-Warenkörben. Zu den angebotenen Features zählt darüber hinaus die Steuerung von Smart Home-Funktionen vom Fahrzeug aus. Über Alexa können Internet-gebundene Funktionen wie Licht, Alarmanlagen, Garagentore und weitere Alexa Smart Home-Geräte von unterwegs bedient werden. Durch Home-to-Car-Funktionen lassen sich Motoren von Elektroautos starten, Türen ver- und entriegeln und Daten wie Kraftstoffvorrat oder elektrische Reichweite ablesen.

  • Ford und Toyota gründen SmartDeviceLink-Konsortium: Branchenweiter Standard für In-Vehicle Apps angestrebt

    04.01.2017

    SmartDeviceLink-Konsortium von Ford und Toyota soll als Non-Profit-Organisation die Open Source-Software für die Entwicklung im Fahrzeug zu nutzender Apps managen. Konsortium gehören Autohersteller wie Mazda Motor Corporation, PSA Group, Suzuki Motor Corporation und Fuji Heavy Industries Ltd. (FHI) sowie Zulieferer wie Elektrobit, Luxoft und Xevo an. Autofahrer sollen künftig vielfältigere Möglichkeiten erhalten, ihre Smartphone-Apps mit dem Fahrzeug zu koppeln sowie während der Fahrt zu nutzen und zu bedienen.

  • 2016 wieder Rekordergebnis für Ford – Bester Marktanteil seit 14 Jahren

    03.01.2017

    Mit einem Rekordergebnis von 283.445 Zulassungen beendet Ford in Deutschland das Jahr 2016 und verzeichnet so das vierte Jahr in Folge ein Wachstum im hart umkämpften deutschen Markt. Gleichzeitig bedeutet dieses Ergebnis mit einem kumulierten Marktanteil von 7,7 Prozent auch den besten Marktanteil seit 14 Jahren.

  • Ford startet Elektromobilitätsoffensive: F-150, Mustang und Transit ab 2020 mit elektrifiziertem Antrieb

    03.01.2017

    Ford wird in den kommenden fünf Jahren insgesamt 13 Serienfahrzeuge mit elektrifizierten Antriebssträngen auf den Markt bringen. Automobilhersteller gibt Details zu sieben neuen Elektrofahrzeugen bekannt, darunter Ford F-150 Hybrid, Mustang Hybrid sowie Transit Custom mit Plug-In-Hybrid. Komplett neues CUV (Crossover Utility Vehicle) mit reinem Elektroantrieb und einer voraussichtlichen Reichweite von mindestens 482 Kilometern (nach US-Norm). Das Werk, in dem bereits Ford Mustang und Lincoln Continental vom Band laufen, wird für die Produktion moderner Elektro- und autonomer Fahrzeuge ausgebaut. Ford erprobt Technologien für induktives Laden und startet bereits 2017 Elektroauto-Testfahrten in Europa, New York sowie in weiteren US-Metropolen.

Ford FanAward 2015
© 2017 Stefan Klausmeyer