Ford.jpg

Ford erzielt im ersten Quartal 2017 ein weiteres Plus auf dem Nutzfahrzeugmarkt

Ford ist im ersten Quartal erfolgreich ins Nutzfahrzeugjahr 2017 gestartet. Mit 11.249 neuzugelassenen Ford-Nutzfahrzeugen wurde ein Nutzfahrzeug-Marktanteil in Deutschland von 12,8 Prozent realisiert. Ford Transit und Ranger zeigen beeindruckendes Wachstum. Ford ist weiterhin europäischer Marktführer im Nutzfahrzeuggeschäft.

Ford bleibt auch im ersten Quartal 2017 auf dem deutschen Nutzfahrzeugmarkt auf Wachstumskurs: Mit 11.249 vom Kraftfahrbundesamt vermeldeten Ford-Nutzfahrzeug-Neuzulassungen konnte das Volumen gegenüber des Vergleichszeitraums im Rekordjahr 2016 um gut 8 Prozent gesteigert werden. Damit erhöhte sich auch der Nutzfahrzeug-Marktanteil der Marke in Deutschland abermals leicht und beträgt für das erste Quartal nunmehr 12,8 Prozent. Dies ist das beste Ford-Ergebnis für ein erstes Quartal seit Beginn der aktuellen Zahlenerfassung vor etwa 30 Jahren.

Ein besonderes Wachstum haben die Modelle Ford Transit und Ranger gezeigt. Mit 3.661 Einheiten (Q1 2016: 3.230) konnte der Transit im Vergleich zum Vorjahr um fast 13 % zulegen, beim Pick-up-Verkaufsschlager Ford Ranger betrug der Volumenzuwachs sogar über 48 % (Q1 2016: 1.476 Einheiten; Q1 2017: 2.192 Einheiten). Damit baut der Ranger seine bereits seit 2014 währende Marktführung bei den Pick-ups in Deutschland nochmals aus.

„Wir freuen uns sehr, dass auch nach dem Rekordjahr 2016 im ersten Quartal 2017 eine weitere Steigerung realisiert werden konnte und auch die Auftragseingänge weiterhin deutlich nach oben zeigen“, sagte Bernhard Schmitz, Leiter Nutzfahrzeuge der Ford-Werke GmbH. „Besonders stolz sind wir auf die Kontinuität unserer Steigerungen am deutschen Markt, mit der unsere Kunden unserer seit 2011 konsequent erneuerten und verbreiterten Nutzfahrzeug-Modellpalette ein großes Vertrauen aussprechen.“

Ford weiterhin führend auf dem europäischen Nutzfahrzeugmarkt

Auch auf dem europäischen Nutzfahrzeugmarkt bleibt Ford auf Wachstumskurs und bleibt auch im ersten Quartal 2017 die meistverkaufte Einzelmarke in den EU20-Märkten*. So vermeldet Ford of Europe für die ersten drei Monate des Jahres in diesen Märkten ein Volumen an Nutzfahrzeugverkäufen von rund 90.300 Einheiten – das bedeutet eine Volumensteigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um weitere 11,5 % und entspricht einem Ford-Nutzfahrzeug-Marktanteil von 13,9 % in den EU20-Märkten*.

Ford bietet einzigartige Nutzfahrzeug-Vielfalt und zielgerichteten Service

Ford präsentiert sich mit der erfolgreichen Ford Transit-Familie – Transit, Transit Custom, Transit Connect und Transit Courier – als echter Vollsortimenter und bietet die wohl breiteste, eigenständig entwickelte Transporter-Palette auf dem Nutzfahrzeug-Markt. Fortwährende Weiterentwicklungen der Fahrzeuge orientieren sich erfolgreich an den Kundenbedürfnissen – inklusive der für das Jahr 2019 angekündigten Plug-in-Hybrid-Version des Ford Transit Custom. Abgerundet wird das Angebot durch den in drei Karosserieversionen erhältlichen Pick-up-Primus Ford Ranger.

Das Ford Vertriebs- und Servicenetz zählt in Deutschland mittlerweile rund 250 Ford Transit Center. An diesen Standorten können Gewerbekunden unter anderem von verlängerten Öffnungszeiten, einem eigenen Hol- und Bringdienst sowie von speziell auf die Ford Nutzfahrzeugbaureihen geschulten Ansprechpartnern profitieren.

*Die Ford of Europe-Zahlen beziehen sich auf die 20 europäischen Hauptmärkte, in denen das Unternehmen durch nationale Verkaufsorganisationen vertreten ist. Dies sind: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Spanien, die Tschechische Republik und Ungarn.

24.04.2017 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer