FordEscort_10_MR.jpg

Speziell für chinesische Kunden konzipiert: Der ebenso markant designte wie attraktive Ford Escort Concept

Ford verstärkt sein Engagement auf dem chinesischen Markt und unterstreicht dies mit der Studie Escort Concept, die derzeit auf der Publikumsmesse Auto Shanghai ihr Weltdebüt feiert. Das Showcar zeigt auf, wie sich die global ausgerichtete Produktphilosophie des Unternehmens fortentwickelt und immer neue, vielfältigere Kundenkreise anspricht.

Der Ford Escort Concept rückt gezielt die Kompaktwagen-Klasse des Reichs der Mitte ins Visier – jenes Segment, in dem mehr als 25 Prozent aller Neufahrzeuge in China abgesetzt werden und in dem sich bereits der Ford Focus großer Nachfrage erfreut.

Der Ford Escort Concept baut auf diesem Erfolg auf und legt ebenfalls einen großen Schwerpunkt auf Sicherheit, Qualität und geringen Verbrauch. Trotzdem geht die Marke mit der Studie neue Wege – und entwickelt innerhalb des Kompaktsegments einen frischen Ansatz, der den besonderen Anforderungen einer neuen Kundenklientel entspricht. Während der Ford Focus die Wünsche technologiebegeisterter, engagierter und begeisterter Autofahrer erfüllt, kombiniert der Ford Escort Concept dies mit einem großzügigen Platzangebot, einem hohen Maß an kompromissloser Funktionalität und wegweisendem Design.

„Wir haben unseren chinesischen Kunden sehr genau zugehört“, erläutert Jim Farley, als Vizepräsident der Ford Motor Company verantwortlich für Marketing, Sales und Services sowie die Marke Lincoln. „Herausgekommen ist ein Concept-Car, das die Bedürfnisse einer ganz neuen Zielgruppe erfüllt – Menschen, deren Wunschvorstellungen bisher nicht umfassend berücksichtigt wurden. Anspruchsvolle, modern denkende Familien, für die Funktionalität ein hohes Gut ist und die noch größeren Wert auf Qualität und Sicherheit für sich sowie alle Angehörigen und Freunde legen.“

Ebenso elegantes wie harmonisches Design

Der Erfolg und die Erfahrung, die Ford in der kompakten Mittelklasse mit dem Ford Focus sammelt, bot gemeinsam mit dem umfangreichen Kunden-Feedback eine hervorragende Ausgangsbasis für die Entwicklung des Ford Escort Concept. Die Marktforschung ergab zudem, dass sich chinesische Kunden ein attraktives Fahrzeug wünschen, das allerdings nicht arrogant oder protzig auftreten sollte. Darüber hinaus muss der Wagen einem ausbalancierten Lebensstil entsprechen, der immer auch die Familie und Freunde mit einschließt.

„Wir haben festgestellt, dass Kompaktwagen-Kunden in China großen Wert auf modernes Design legen, dies aber mit dem souveränen Raumangebot eines echten Familienautos kombinieren möchten“, so Martin Smith, Leitender Design-Direktor von Ford für die Region Europa und Asien-Pazifik. „Im neuen Ford Escort Concept spiegelt sich genau dies wider. Sein geräumiger Innenraum geht Hand-in-Hand mit aufmerksam gestalteten Details sowie ebenso präzise wie spannend geformten Oberflächen. Dies führt ganz automatisch zu einer harmonischen Ästhetik, die hohe Begehrlichkeit weckt.“

Am Beginn ihrer Arbeit haben die Designer die Fahrzeuglänge definiert, der sie dann elegante Linien mit einem natürlichen Schwung verliehen. Auf diese Weise stellten sie sicher, dass der Innenraum mit einem überlegenen Platzangebot und Komfort überzeugt, während die Karosserie zugleich mit ausgewogenen Proportionen aufwartet. Hinzu kommt das charakteristische und bereits hochgelobte neue Markengesicht von Ford, das mit der Studie Evos Concept auf der IAA 2011 in Frankfurt erstmals vor Publikum trat. Es prägt bereits die jüngste Generation des Ford Fiesta und kennzeichnet auch den neuen Ford Mondeo, der 2014 nach Europa kommt. Für den Ford Escort Concept wurde die Frontpartie etwas steiler ausgerichtet. Dies führt in Verbindung mit den sorgsam ausgearbeiteten, weiter in die Länge gezogenen Hauptscheinwerfern – deren Grundform die in China populäre Glückszahl 8 widerspiegelt – zu einem unverwechselbar gestalteten Bug.

Neu konzipiertes Fahrzeug für einen neuen Kundenkreis

„Mit dem Ford Escort Concept zeigen wir auf, wie wir unser Angebot für chinesische Kompaktwagen-Kunden ausweiten und die Weichen für weiteres Wachstum in dieser Region stellen“, erläutert John Lawler, Vorstandsvorsitzender von Ford China. „Der neue Ford Mondeo, unser umfassendes Angebot an SUV-Modellen und der Ford Focus als Bestseller lassen in Kombination mit der Shanghai-Studie bereits erahnen, wie unser Produktangebot bis zum Jahr 2015 aufgestellt sein wird, wenn wir insgesamt 15 neue Fahrzeuge im Reich der Mitte eingeführt haben. Kein anderer Markt entwickelt sich so schnell und besitzt ein vergleichbares Volumen – dies gilt insbesondere für das Kompaktwagen-Segment. Dank der sich hier bietenden Dynamik können wir unsere Modellplanung ausweiten, um die Möglichkeiten optimal zu nutzen.“

Allein im kompakten Segment finden in China pro Jahr gut 5,5 Millionen Fahrzeuge einen Abnehmer. In dieser Klasse bedienen viele Hersteller das Reich der Mitte mit Modellgenerationen, die nicht mehr den jüngsten Stand der Entwicklung darstellen – so auch Ford mit dem Ford Focus Classic, also der Vorgängergeneration des aktuellen Ford Focus. Hierzu weist der Ford Escort Concept als komplett neu entwickeltes Fahrzeug eine interessante Alternative auf, die zudem preislich erschwinglich sein wird. „Eine Idee weiter“: Der Marken-Claim von Ford spiegelt sich auch in diesem Punkt wider.

Ehrgeizige Investitionspläne für den chinesischen und asiatischen Raum

Die Enthüllung des Ford Escort Concept auf der Auto Shanghai 2013 – die zeitgleich mit der Asien-Premiere des neuen Ford Mondeo erfolgt – ist nach der Markteinführung der SUV-Modelle Ford EcoSport und Ford Kuga der nächste Schritt innerhalb der Wachstumsstrategie von Ford in China. Seit 2006 hat das Unternehmen 4,9 Milliarden US-Dollar im bevölkerungsreichsten Land der Welt investiert. Bis 2015 sollen sieben neue Werke in der Region Asien-Pazifik ihre Arbeit aufnehmen, fünf davon in China. Sie können pro Jahr bis zu 2,7 Millionen Fahrzeuge produzieren und bilden das Kernstück der ehrgeizigsten Expansionspläne von Ford in den vergangenen 50 Jahren.

So hat der Autohersteller bereits vor weniger als einem Jahr für den gleichen Zeitraum angekündigt, mit der neuen und hochmodernen Fertigungsanlage in Hangzhou seine Produktionskapazitäten für den chinesischen Markt auf mehr als eine Million Fahrzeuge zu verdoppeln. Gemeinsam mit Joint-Venture-Partner Changan Ford investiert das Unternehmen 760 Millionen US-Dollar in dieses Werk. Parallel hierzu fließen weitere 1,1 Milliarden US-Dollar in die zweite Produktionsanlage von Ford und Changan Ford in Chongqing, wo der Ford Focus vom Band läuft. Hinzu kommt der Ausbau des chinesischen Händlernetzes, über das bis 2015 insgesamt 15 neue Modelle für den chinesischen Markt angeboten werden sollen.

22.04.2013 / Ford

Folgendes Modell könnte Dich auch interessieren

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer