Ford.jpg

Ford hat seinen weltweiten Wasserverbrauch seit dem Jahr 2000 um rund 62 Prozent gesenkt

Die Ford Motor Company hat seit dem Jahr 2000 ihren globalen absoluten Wasserverbrauch von 64 Milliarden Liter auf 24 Milliarden Liter gesenkt – dies entspricht einer Reduktion von 40 Milliarden Litern oder rund 62 Prozent. Diese Menge ist ausreichend, um 16.000 Olympia-Schwimmbecken zu füllen oder 534 Millionen Mal jeweils 15 Minuten lang zu duschen.

„Die Erfolge von Ford bei der Senkung des Wasserverbrauchs basieren auf dem Engagement des Unternehmens im Zuge einer strikten Überwachung und Anlagen-Verwaltung“, kommentierte Andreas Reiss, Manager, Environmental Quality Office, Ford-Werke GmbH.

Robert Brown, Vice President, Sustainability, Environment and Safety Engineering, Ford Motor Company, erklärte: „Der Rohstoff Wasser ist während der gesamten Automobil-Wertschöpfungskette von großer Wichtigkeit. Für Ford hat das Thema Wasser daher eine enorme Bedeutung. Deshalb haben wir uns zum verantwortungsvollen Umgang mit dieser wertvollen Ressource verpflichtet“.

Die „Global Water Management Initiative“ der Ford Motor Company

Im Zuge einer Selbstverpflichtung startete die Ford Motor Company im Jahr 2000 die „Global Water Management Initiative“. Ziel ist es, alle Möglichkeiten zur Einsparung, Aufbereitung und Wiederverwendung von Regen- und Brauchwasser konsequent auszuschöpfen.

Ein wesentlicher Bestandteil dieser „Global Water Management Initiative“ ist die Ende 2011 verkündete Strategie, den Wasserverbrauch je produziertem Fahrzeug im Zeitraum von 2009 bis 2015 um durchschnittlich 30 Prozent zu verringern. Dies entspräche im Jahr 2015 einem globalen Konzern-Durchschnittswert von weniger als vier Kubikmetern Wasser je produziertem Fahrzeug und wäre damit etwas weniger als die 4.000 Liter Wasser, die im Durchschnitt weltweit täglich pro Person verbraucht werden (inklusive für die Herstellung von Lebensmitteln und anderer Produkte)*.

Ford liegt voll auf Kurs: Der Wasserverbrauch je produziertem Fahrzeug konnte seit 2009 bereits um 25 Prozent gesenkt werden.Allein zwischen 2011 und 2012 konnte Ford die durchschnittliche Menge von verbrauchtem Wasser je produziertem Fahrzeug um 8,5 Prozent reduzieren.

Projekte und Maßnahmen

Der „Ford Fund“ unterstützt derzeit weltweit 19 verschiedene Wasser-Projekte – zum Beispiel in China, Indien, Indonesien, auf den Philippinen und in Südafrika.. So erhielten beispielsweise bei einem Projekt im trockenen Südwesten Chinas acht Familien Hilfe von 60 Ford-Mitarbeitern aus Nanjing bei der Errichtung von speziellen Wasserbehältern, die in der Regenzeit wertvollen Niederschlag für trockenere Jahreszeiten speichern.

Die größten Projekte zur Wassereinsparung, Wasseraufbereitung und Wasserrecycling hat Ford jedoch selbst realisiert:

  • Motorenwerk Köln: Reduzierung des Wasserverbrauchs um 50 Prozent pro Motor
  • Sillverton Assembly Plant (Südafrika): Investition von 1,9 Millionen Euro in eine Abwasserbehandlungsanlage zur Erhöhung der Menge an wiederverwendbarem Wasser um bis zu 15 Prozent
  • Chennai Assembly Plant (Indien): Installation eines neuen Systems zum vollständigen Recycling von Brauchwasser
  • Chongqing Assembly Plant 1 und Chongqing Assembly Plant 2 (China): Bau von Anlagen für das Recycling von insgesamt 624.500 Liter Wasser täglich
  • Louisville Assembly Plant (USA): Modernisierung eines großen Parkplatzes mit durchlässigen Pflastersteinen, um den Abfluss von Regenwasser zu gewährleisten

Der Nachhaltigkeits-Report der Ford Motor Company

Weitere Informationen bietet der jährliche Nachhaltigkeits-Report der Ford Motor Company. Die aktuelle Version ist im Internet abrufbar unter http://corporate.ford.com/our-company/sustainability

* Die Angaben basieren auf der Studie "Water Footprint of Humanity". Verfasser sind Arjen Hoekstra und Mesfin Mekonnen, University of Twente, herausgegeben von der National Academy of Sciences (PNAS), veröffentlicht am 13. Februar 2012.

11.04.2013 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer