2014transitconnect.jpg

Der neue Ford Transit Connect: ein sparsamer Transporter-Profi mit cleveren Laderaumlösungen

Der neue Ford Transit Connect ist ein leichtes Nutzfahrzeug im Ein-Tonnen-Bereich, das auf der Architektur des Ford Focus aufbaut. Die komplett neu entwickelte Baureihe vereint ein Pkw-ähnliches Design mit dem Komfort und den vielseitigen Eigenschaften eines robusten Transporter-Profis.

Sie wird in den Ausstattungslinien Basis und Trend sowie auch als besonders sparsame ECOnetic-Variante verfügbar sein – und zwar wahlweise als Kastenwagen oder als Kombi (jeweils mit kurzem und mit langem Radstand). Die Markteinführung der neuen Generation des Ford Transit Connect in Deutschland ist für das 1. Quartal 2014 geplant. Der Einstiegspreis (netto): 14.884 Euro.

Clevere Laderaumlösungen

Für die neue Generation des Ford Transit Connect entwickelten die Ford-Ingenieure ein innovatives Laderaumkonzept. Dazu zählen beispielsweise:

  • In der Version mit langem Radstand eine besonders breite seitliche Schiebetür
  • Trennwand mit Durchladeöffnung
  • Ein flexibler Beifahrerdoppelsitz (serienmäßig ab Ausstattungsvariante Trend), so dass im Fahrerhaus des Kastenwagens bis zu drei Personen Platz finden. Der innere Beifahrersitz kann umgelegt werden und dient dann zum Beispiel als Schreibunterlage. Hochgeklappt gibt er den Zugang zu einem komfortablen Staufach frei. Der äußere Beifahrersitz des Ford Transit Connect Kastenwagens lässt sich bei Bedarf in den Fußraum einklappen. Dadurch können, dank der Trennwand mit Durchlademöglichkeit, bei der Version mit langem Radstand sperrige Gegenstände von bis zu 3,4 Metern Länge transportiert werden (Version mit kurzem Radstand: 3,0 Meter Länge)
  • Große Flexibilität dank einer verschiebbaren Gittertrennwand auf Positionen hinter der ersten oder der zweiten Sitzreihe (für die Kombi-Modelle mit Lkw-Zulassung). Die Varianten mit langem Radstand warten mit den in dieser Klasse einzigartigen, bodentief wegklappbaren Rücksitzen auf – und ermöglichen dadurch eine durchgehend flache Ladefläche
  • LED-Licht zur optimalen Ausleuchtung des Laderaums
  • Zahlreiche serienmäßige Verzurr-Ösen am Laderaum-Boden; Möglichkeit, an den Seitenwänden des Laderaums weitere Ösen in Hüft- und Schulterhöhe zu befestigen
  • Durchdachte Ablagesysteme in der Fahrerkabine

Maximales Laderaumvolumen von bis zu 3,57 Kubikmeter

Die Ford Transit Connect-Variante mit kurzem Radstand bietet Platz für zwei Europaletten. In den Versionen mit langem Radstand können beispielsweise Bauplatten mit einer Größe von bis zu 2,40 mal 1,20 Meter diagonal vom Boden zum Dach verstaut werden.

Der neue Ford Transit Connect bietet gemäß SAE-Norm ein Laderaumvolumen von entweder 2,87 Kubikmetern (kurzer Radstand) oder 3,57 Kubikmetern (langer Radstand) – unter Berücksichtigung der Trennwand mit Durchladeöffnung sind es sogar 3,7 Kubikmeter (kurzer Radstand) und 4,4 Kubikmeter (langer Radstand). Die neue Baureihe überzeugt außerdem durch eine hohe Nutzlast. Sie beträgt je nach gewähltem Modell bis zu 929 Kilogramm.

Gut zu wissen: Der neue Ford Transit Connect hat eine Adaptive Lastkontrolle LAC (Load Adaptive Control), die das ESP in Abhängigkeit vom jeweiligen Beladungszustand des Fahrzeugs steuert.

„Im Zuge der Fahrzeugentwicklung haben wir Gewerbetreibende in ihrem Arbeitsalltag beobachtet, wie sie Gegenstände ein- und ausladen“, sagte Stephen Lesh, Transit Connect Chief Program Engineer, Ford of Europe. „Diese Erkenntnisse haben wir daraufhin in das Design des neuen Ford Transit Connect einfließen lassen – das Ergebnis ist ein kompaktes und modernes Nutzfahrzeug, das allen Praxisanforderungen gerecht wird“.

Ford SYNC mit integriertem Notruf-Assistent

Der Ford Transit Connect ist das erste Modell seiner Kategorie, das mit Sicherheitsfunktionen wie dem automatischen Bremssystem Active City Stop, einem Reifendruck-Kontrollsystem oder dem sprachgesteuerten Konnektivitätssystem Ford SYNC mit integriertem Notruf-Assistenten aufwarten kann. Dank der Sprachsteuerung lassen sich Musiktitel auswählen und telefonieren, während die Hände am Lenkrad bleiben. Wird bei einem Unfall ein Airbag ausgelöst oder die Kraftstoffzufuhr automatisch unterbrochen, setzt der Notruf-Assistent über eines per Bluetooth® eingebundenen Mobiltelefons einen Notruf in der jeweiligen Landesprache an eine örtliche Notrufzentrale ab und informiert die Rettungskräfte zugleich auch über den exakten Unfallort.

Die Motoren des Ford Transit Connect: kraftvoll und sparsam

Neben souveränen Transporter-Eigenschaften erreichten die Entwickler des neuen Ford Transit Connect auch in puncto Verbrauchseffizienz bemerkenswerte Fortschritte. So geht Ford von einer voraussichtlichen Verbesserung um 30 Prozent im Vergleich zum noch aktuellen Modell aus – dies bedeutet neue Bestwerte in puncto Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen.

Das Motorenangebot beinhaltet einen Diesel und zwei Benzin-Direkteinspritzer:

den 1,6 Liter-TDCi-Turbodiesel in den Leistungsstufen

  • 55 kW (75 PS), Drehmoment: 220 Nm, 5-Gang, auch mit optionalem Start-Stopp-System verfügbar
  • 70 kW (95 PS), 230 Nm, 5-Gang, auch mit optionalem Start-Stopp-System verfügbar
  • ECOnetic, 70 kW (95 PS), 230 Nm, 5-Gang, serienmäßig mit Start-Stopp-System
  • 85 kW (115 PS), 270 Nm, 6-Gang

Verbrauch (Einstiegsmotorisierung): 4,8 l/100 km (kombiniert), CO2-Emissionen: 124 g/km (kombiniert).

den 1,0 Liter-EcoBoost-Dreizylinder mit

  • 74 kW (100 PS), 170 Nm, 6-Gang, serienmäßig mit Start-Stopp-System

Verbrauch: 5,6 l/100 km (kombiniert), CO2-Emissionen: 129 g/km (kombiniert)  – das sind die aktuell besten Werte für Fahrzeuge mit Ottomotoren in dieser Klasse.

den 1,6-Liter-EcoBoost-Vierzylinder mit

  • 110 kW (150 PS), 240 Nm, 6-Gang-Automatikgetriebe

Der Ford Transit Connect ECOnetic

Zur Auswahl steht unter anderem auch eine ECOnetic-Variante mit einem niedrigen Dieselverbrauch von nur 4,0 l/100 km (kombiniert) und geringen CO2-Emissionen von nur 105 g/km (kombiniert) – dank dieser Werte lassen sich während einer Betriebsdauer von vier Jahren bis zu 1.750 Euro an Kosten einsparen.

Insbesondere die ECOnetic-Variante des Ford Transit Connect wurde speziell in Bezug auf möglichst geringen Kraftstoffverbrauch und einen niedrigen CO2-Ausstoß optimiert. Dafür sorgen innovative Technologien wie beispielsweise das serienmäßige Start-Stopp-System, der variable Kühlerlufteinlass, das Energie-Rückgewinnungssystem, die elektro-mechanische Servolenkung oder etwa die Geschwindigkeitsregelanlage. Der Ford ECO-Mode visualisiert außerdem den aktuellen Verbrauch und die CO2-Emissionen und unterstützt den Fahrer permanent darin, eine wirtschaftliche Fahrweise zu erreichen.

Wartungsintervalle

Die Käufer des neuen Ford Transit Connect profitierten auch von einem nochmals reduzierten Aufwand für Service und Wartung sowie verlängerten Inspektionsintervallen von 30.000 Kilometer oder 12 Monate (Ausnahme: 1,6-Liter-EcoBoost-Benziner mit Automatikgetriebe: 20.000 Kilometer oder 12 Monate).

Anspruchsvolles Test- und Erprobungsprogramm

Der neue Ford Transit Connect wurde dem ultra-harten Test- und Erprobungsprogramm unterworfen, das Ford für alle seine Nutzfahrzeugbaureihen vorsieht. Dies bedeutete unter anderem fünf Millionen praxisrelevante Testkilometer, davon wurden über 400.000 Kilometer von Kunden, also von wirklichen Praktikern, absolviert

Der neue Ford Transit Connect wird im Werk Valencia/Spanien gebaut.

18.07.2013 / Ford

Folgendes Modell könnte Dich auch interessieren

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer