2010fordsmax.jpg

Ford S-MAX gewinnt zum sechsten Mal in Folge den „Flotten-Award“ der Fachzeitschrift „Autoflotte“

Der Sport-Van Ford S-MAX ist Sieger des Flotten-Awards 2012. Die Baureihe entschied damit bereits zum sechsten Mal in Folge die Kategorie „Vans“ für sich. Mit der renommierten Auszeichnung, die bei einer Gala in Hersbruck verliehen wurde, küren jährlich die Leserinnen und Leser der Münchener Fachzeitschrift „Autoflotte“ herausragende Flottenfahrzeuge und Flottendienstleister in unterschiedlichen Kategorien mit den „grünen A's“.

Dieses Mal hatten rund 6.000 Leserinnen und Leser, überwiegend Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen, ihre Stimme online oder via Post und Fax abgegeben.

Stefan Wieber, ab 1. April neuer Leiter Flotten-, Behördenverkauf und Re-Marketing der Ford-Werke GmbH: „Wir sind außerordentlich stolz darauf, dass sich der S-MAX zum Seriensieger in seiner Kategorie entwickelt hat, denn die Konkurrenz war auch dieses Mal wieder groß. Die Fuhrpark- und Flottenmanager sind ausgewiesene Experten. Über ihr Lob freuen wir uns daher ganz besonders“.

Mit seinem 5+2-Sitzkonzept inklusive innovativem Sitzsystem Ford FFS (FoldFlatSystem), einem modernen Design, dem Allergie getesteten Innenraum und einem vielseitigen Motorenangebot spricht der Ford S-MAX auch und gerade Flottenkunden an. Der Ford S-MAX kam im Mai 2006 auf den Markt und gewann auf Anhieb nicht nur zahlreiche Vergleichstests, sondern auch - über den „Flotten-Award“ der Fachzeitschrift „Autoflotte“ hinaus - viele weitere Auszeichnungen.

Die jüngste Generation des erfolgreichen Ford S-MAX ist, wie das andere Großraum-Vanmodell von Ford, der Ford Galaxy, seit Mitte 2010 verfügbar - mit einem frischen Ford kinetic Design-Update, einem weiter aufgewerteten Interieur und einem ganzen Bündel zusätzlicher Sicherheits- und Komfortsysteme. Besonders erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang Fahrer-Assistenzsysteme wie der Toter-Winkel-Assistent, der Fahrspur-Assistent, der Müdigkeitswarner oder die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage. Diese Assistenzsysteme sind kein überflüssiger Schnickschnack, sondern helfen aktiv, Unfälle zu vermeiden und damit – nicht zuletzt – auch Kosten zu sparen.

Auf der Antriebsseite wartet der Ford S-MAX mit attraktiven Motoren auf. Dazu gehören zum einen die EcoBoost-Benzindirekteinspritzer mit einem Leistungsspektrum von 118 kW (160 PS) bis 176 kW (240 PS). Bei den Duratorq-TDCi-Turbodieseln mit Common-Rail-Direkteinspritzung reicht das Leistungsspektrum von 85 kW (115 PS) bis zu 147 kW (200 PS).

Darüber hinaus steht auch für den Ford S-MAX das Ford PowerShift-Automatikgetriebe mit Doppelkupplungstechnologie zur Verfügung. Dieses 6-Gang-Automatikgetriebe mit manueller Schaltmöglichkeit ist für seine besonders sanften Gangwechsel bekannt und kann sowohl in Kombination mit den 2,0-Liter-EcoBoost-Benzinern (149 kW und 176 kW) als auch mit den 2,0-Liter-TDCi-Dieseln (103 kW und 120 kW) geordert werden. Der 2,2-Liter Diesel (147 kW) ist mit dem „Durashift-6-tronic“-Automatikgetriebe bestellbar, einem 6-Gang-Automatikgetriebe mit Sportmodus und manueller Schaltmöglichkeit.

19.03.2012 / Ford

Folgendes Modell könnte Dich auch interessieren

  • Ford S-MAX

    Modell / Ford S-MAX - 1. Generation / Ford S-MAX '10 (Facelift)

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer