InCar_Entertainment.jpg

Verkaufszahlen von Musik-CDs gehen zurück: Ford setzt mit MP3, DAB und SYNC auf digitales Infotainment

Radios mit Kassettenteil revolutionierten einst das Hörerlebnis im Fahrzeug. In den 1990er Jahren wurden sie von klangstarken CD-Autoradios abgelöst. Inzwischen wird der einst hochmoderne CD-Player im Auto immer mehr durch neue Technologien zur Widergabe und Verwaltung von Musik verdrängt. Dazu zählen vor allem Anschlussmöglichkeiten für mobile Endgeräte, die kabellose Übertragung von digitalen Daten und zunehmend auch der Empfang von DAB-Radio (Digital Audio Broadcasting), also von Radioformaten in digitaler Ton- und Klangqualität.

Ford reagiert: Beim neuen Ford Focus, der in Deutschland seit dem Frühjahr auf dem Markt ist, wurden die 6-fach-CD-Wechsler ausgemustert. Stattdessen gehören nun USB-Schnittstellen und AUX-Anschlüsse zur Serienausstattung, damit iPods und MP3-fähige Endgeräte problemlos angeschlossen werden können – und nicht nur beim neuen Ford Focus, sondern auch bei etlichen anderen Ford-Modellen. Aktuelle Verkaufszahlen zeigen, dass Ford damit die Bedürfnisse der Kunden erfüllt: In Deutschland wählten insgesamt 95 Prozent der Käufer eines neuen Ford Focus ein Modell mit Anschlussmöglichkeiten für MP3-fähige Endgeräte, 90 Prozent wählten außerdem Bluetooth® zur kabellosen Datenübertragung. „Selbstverständlich wird Ford auch in Zukunft Audio-Systeme mit CD-Player anbieten, solange Nachfrage besteht“, so Ralf Brosig, Multimedia Manager, Ford of Europe. „Allerdings erwarten wir, dass sich die vollständig digitalisierte Kommunikation im Auto in naher Zukunft durchsetzen wird“.

Fakt ist: In allen großen europäischen Märkten sank der CD-Verkauf zwischen 2006 und 2010 um bis zu 35 Prozent. Deutlich besser entwickelte sich der digitale Markt, dazu zählen Downloads von einzelnen Musikstücken sowie von digitalen Bundles (digitale Single, Alben und Compilations). Ford hat diesen Trend bereits früh erkannt und bietet teilweise bereits serienmäßig Audio- und Informationssysteme, mit denen MP3-Dateien von mobilen Datenträgern abgespielt werden können. Sogar Playlisten lassen sich je nach gewählter Ausstattung während der Fahrt über Steuertasten am Lenkrad und über das Bordsystem verwalten.

Sound & Connect

Sie möchten in Ihrem Ford die Musik von Ihrem iPod, USB-Stick oder Ihrem Mobiltelefon genießen? Und das alles über Sprache steuern? Kein Problem mit dem Ausstattungs-Paket „Sound & Connect“, das für viele aktuelle Ford-Modelle verfügbar ist. Welche Mobiltelefone, USB-Geräte und Apple iPods mit dem System verbunden werden können, ist im Internet unter www.ford-mobile-connectivity.com abrufbar.

DAB-Radios von Ford: hoher Bedienkomfort  

DAB wandelt das auf UKW oder Mittelwelle gesendete Radioprogramm in komprimierte digitale Signale um, die frei sind von störenden Geräuschen wie Rauschen, Knistern oder Knacken. Zusätzlich zum Radioprogramm wird ein Mechanismus zur Korrektur von eventuellen örtlichen Interferenzstörungen mitgesendet. Somit ist innerhalb des Sendebereichs stets ein guter Radioempfang mit hervorragendem Klang in CD-Qualität gewährleistet. Hohen Bedienkomfort bieten DAB-Radios von Ford auch aufgrund automatischer Sendersuche und landesweit einheitlicher Frequenzbelegung. Infos zu Radiostationen, Programm, Songtiteln und Verkehrsmeldungen sind auf dem Display sichtbar. In Zukunft können sogar CD-Cover angezeigt werden.

SYNC und MyFord Touch

Im kommenden Jahr wird Ford mit SYNC und MyFord Touch – zunächst im neuen Ford Focus, später auch in anderen Baureihen – eine Innovation in Deutschland und Europa anbieten. SYNC synchronisiert die Datenträger und Kommunikationsgeräte im Auto. Der Fahrer kann also alle wichtigen Fahrzeugfunktionen und Multimedia-Systeme mit Sprachbefehlen steuern – zum Beispiel das Telefon, die Klimaanlage sowie Audio- und Navigationsgeräte. In Verbindung mit einem internetfähigen Mobiltelefon ist das System außerdem auch als mobiler Hotspot nutzbar, der Zugang zu Online-Diensten und „Cloud-Computing“ ermöglicht. Dank Apple iCloud, Amazon Cloud Drive oder Google Music werden dann sogar alle physischen Datenträger überflüssig.

20.07.2011 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer