transit_connect_electric.jpg

Transit Connect Electric: Erstes batterieelektrische Fahrzeug von Ford in Deutschland ab sofort bestellbar

Ab sofort ist das leichte Nutzfahrzeug Ford Transit Connect Electric in Deutschland bestellbar. Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen Ford Europa und dem US-amerikanischen Unternehmen Azure Dynamics liefert Ford die Serienfahrzeuge des Ford Transit Connect, die dann von Azure Dynamics, dem Weltmarktführer für Elektro- und Hybridantriebe im Nutzfahrzeugbereich, auf den Elektrobetrieb umgerüstet werden. Das Autohaus Hugo Pfohe GmbH in Hamburg unterzeichnete jetzt als erster Ford-Händler in Deutschland einen Handels- und Servicevertrag mit Azure Dynamics.

„Die europäische Version des Ford Transit Connect Electric wird ab Juni 2011 produziert, nun soll dieses leichte Nutzfahrzeug europaweit so schnell wie möglich in den Handel gelangen“, sagte Ricardo Espinosa, Managing Director, Azure Dynamics, Europa. „Das Autohaus Pfohe hat 90 Jahre Erfahrung in der erfolgreichen Vermarktung von Ford Fahrzeugen und ist damit ein wichtiger Partner für gewerbliche Kunden in Deutschland, die sich für die Elektromobilität interessieren.“

Philip Pfohe, General Manager der Hugo Pfohe GmbH und Präsident der European Ford Dealer Association (EFDA): „Die umweltschonende Gestaltung von Mobilität ist von grundlegender Bedeutung für die Zukunft. Unserer Meinung nach ist der Ford Transit Connect Electric das beste Fahrzeug seiner Klasse, denn er bietet unseren Kunden einen hohen Nutzen bei null Emissionen. Aufgrund des großen Interesses der Unternehmen und der Unterstützung durch die deutsche Politik sind wir davon überzeugt, dass wir den Ford Transit Connect Electric genau zum richtigen Zeitpunkt auf dem Markt anbieten.“ Mit seiner einmaligen Kombination aus hoher Laderaumkapazität und geringen Unterhaltskosten ist der Ford Transit Connect Electric die ideale Wahl für deutsche Flottenentscheider, die Kosten senken wollen und zugleich einen Beitrag für die Umwelt leisten möchten.

Angetrieben wird der Ford Transit Connect Electric von dem bewährten Force DriveTM –Elektromotor, mit dem eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h erreicht wird. Die notwendige Energie bezieht der Ford Transit Connect Electric aus hochmodernen Lithium-Ionen-Batteriepaketen von Johnson Controls-Saft mit einer Speicherkapazität von 28 Kilowattstunden. Damit bietet der kompakte und vielseitige Transporter eine Reichweite von bis zu 130 Kilometern – und das bei einer Nutzlast von 500 Kilogramm. Der Ladeprozess ist je nach dem Entladezustand der Batterie in rund acht Stunden abgeschlossen. Besonders geeignet ist der Ford Transit Connect Electric für den Kurzstreckenbetrieb mit vielen Fahrunterbrechungen, beispielsweise im Stadtverkehr. 

Weiterer Kooperationspartner von Azure Dynamics ist das Unternehmen Lotus Lightweight Structures Ltd. im englischen Worcester. Dort wurde bereits mit dem Einbau von Elektroantrieben in serienmäßige Ford-Basisfahrzeuge begonnen, die nun als Ford Transit Connect Electric innerhalb Europas vertrieben werden. Eine größere Flotte wurde bereits nach Norwegen ausgeliefert, wo die Post 20 Ford Transit Connect Electric zur Realisierung eines umweltgerechten Verteilerverkehrs bestellt hatte.

Praktische Erfahrungen werden derzeit im Rahmen des Modellprojektes „colognE-mobil“ in Köln gesammelt. Innerhalb dieser Kooperation zwischen den Ford-Werken, dem Energieversorger RheinEnergie, der Stadt Köln sowie der Universität Duisburg-Essen kommen in Köln neben zehn Ford Transit BEV auch zehn Ford Transit Connect Electric zum Einsatz. Ziel ist es, die Elektrofahrzeuge unter realen Alltagsbedingungen zu testen. In diesem Kölner Elektromobilitäts-Projekt liegt der Fokus insbesondere auf dem innerstädtischen Liefer- und Verteilerverkehr.

15.06.2011 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer