Ford.jpg

Ford stellt auf der IAA mit spannenden Produktneuheiten und Studien wichtige Weichen für die Zukunft

Ford setzt auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt/M. die Akzente. Auf dem Messestand der Marke in Halle 9.0 bekommen die Zuschauer besonders sportliche, neue Modelle ebenso zu sehen wie außergewöhnlich sparsame. Fortschrittliche Motoren- und Elektroantriebs-Technologien beeindrucken ebenso wie der Ausblick auf die künftige Design-Ausrichtung von Ford.

„Ford nutzt die IAA in Frankfurt mit verschiedenen Weltneuheiten und einem markant vergrößerten Ausstellungsstand als starkes Statement“, erläutert Stephen Odell, Chairman und CEO von Ford Europa. „Wir sind stolz darauf, die modernste und beste Modellpalette aller Zeiten vorstellen zu können – vom neuen Ford Focus ST, der künftig auch in der Kombi-Variante Turnier erhältlich ist, bis zu den besonders fortschrittlichen ECOnetic Technology-Versionen des Ford Focus und Fiesta. Mit der faszinierenden Studie Ford Evos Concept gewähren wir außerdem einen Ausblick auf die Zukunft unseres Automobil-Designs.“

Bereit für den Start in eine Welt voller Fahrspaß: Der neue Ford Focus ST

Die Serienversion des neuen Ford Focus ST steht kurz vor der Markteinführung: Bereits 2012 wird die mit Spannung erwartete, 184 kW (250 PS) starke Sportvariante auf Straßen und Strecken für Aufsehen sorgen. Besonderes Novum: Der Ford Focus ST ist in Europa erstmals auch mit der Kombi-Karosserie Turnier bestellbar.

Angetrieben wird der neue Ford Focus ST von einem zwei Liter großen und 184 kW (250 PS) starken EcoBoost-Vierzylinder. Das besonders leichte Vollaluminium-Aggregat überzeugt mit einem bulligen Drehmoment von 360 Nm, das über einen breiten Drehzahlbereich konstant abgerufen werden kann. Im Vergleich zum 2,5 Liter großen Fünfzylinder des Vorgängermodells und trotz eines Leistungszuwachses von 13,4 kW (25 PS) sanken Verbrauch und Abgasemissionen um über 20 Prozent.

Blickt in die Zukunft: Design-Studie Ford Evos Concept gibt neue Richtung vor

Mit dem Evos Concept stellt Ford die Weichen für das Marken-Design der Zukunft. Die außergewöhnliche Studie ist die jüngste Evolutionsstufe der neuen, weltweit ausgerichteten Formensprache von Ford und dient als Wegbereiter für die neue Design-Philosophie des Unternehmens. In der wegweisenden Formensprache des Evos Concept spiegelt sich auch die konkrete Umsetzung der globalen Produktstrategie „ONE Ford“ wider. Kernelemente des Exterieur- und Interieur-Designs werden künftige Modelle der Marke prägen. Zugleich gewährt die spektakuläre Studie, die sich zum Beispiel durch vier Flügeltüren auszeichnet, einen ersten Ausblick auf ebenso moderne wie interessante Antriebs- und Fahrzeug-Technologien der Zukunft.

Der kleinste Motor von Ford kommt schon bald groß in Mode

Ford rundet seine fortschrittliche EcoBoost-Motorenfamilie durch einen 1,0 Liter großen Dreizylinder nach unten ab. In Europa treibt das besonders sparsame Triebwerk ab Frühjahr 2012 zunächst den Ford Focus an und debütiert anschließend auch in der C-MAX-Baureihe sowie in dem mit Hochspannung erwarteten neuen B-MAX. Zwei verschiedene Leistungsstufen stehen zur Wahl: 74 kW (100 PS) in Kombination mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe sowie 88 kW (120 PS) und 6-Gang-Schaltgetriebe. Auch wenn der in Köln gebaute Dreizylinder derzeit der „kleinste“ Motor von Ford ist: In Sachen Power und Performance nimmt er es mit den meisten 1,6-Liter-Vierzylinder-Benzinern auf – und emittiert dabei im Ford Focus nicht einmal 120 Gramm CO2 pro Kilometer.

Startet im Herbst: ECOnetic Technology-Produktoffensive

Mit der nächsten Generation seiner innovativen ECOnetic-Technologien setzt Ford in puncto umweltverträgliche Mobilität auf der IAA erneut die Maßstäbe. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 3,4 Litern/100 km und CO2-Emissionen von lediglich 89 Gramm pro Kilometer definiert der neue Ford Focus ECOnetic Technology im C-Segment neue Maßstäbe für Fahrzeuge ohne Hybrid-Antrieb, wenn er 2012 den Markt erobert. Der Ford Fiesta ECOnetic Technology kommt sogar mit nur 3,3 Liter/100 km aus. Dies entspricht einem Kohlendioxid-Ausstoß von 87 g/km und sichert auch diesem Modell einen Spitzenplatz in seiner Klasse.

Deutschland-Premiere in Frankfurt: Der neue Ford Focus Electric

Der neue Ford Focus Electric ist der erste rein batterieelektrisch angetriebene Pkw des Unternehmens in Europa. Nach seiner Weltpremiere diesen Januar auf der NAIAS in Detroit kommt diese Null-Emissions-Variante – basierend auf der neuen, dritten Generation des Ford Focus –2012 auch auf den deutschen Markt und übernimmt dort die Vorreiterrolle für eine ganze Flotte hochmoderner Elektro-, Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Modelle, die Ford bis 2013 in Europa und Nordamerika anbieten wird.

Ebenso wie seine Schwestermodelle mit Diesel- und Benzinmotoren basiert der wegwei­sende, ausschließlich von einer Batterie angetriebene Ford Focus Electric auf der globalen C-Segment Fahrzeugarchitektur von Ford. Die fünftürige Fließhecklimousine besitzt eine Reichweite, die den täglichen Fahrgewohnheiten der meisten Autofahrer mehr als genügt. Zeitgleich mit dem neuen Ford Focus Electric wird Ford eine ganze Reihe wegweisender neuer Funktionen und Technologien in Europa einführen, die dem Fahrer den Umgang mit dem innovativen Elektroantrieb nochmals erleichtern.

Hybrid-Versionen des Ford C-MAX kommen 2013 nach Deutschland

Erstmals in Deutschland zeigt Ford auf der IAA die beiden innovativen Hybrid-Fahrzeuge auf Basis des Ford C-MAX, die 2013 bereit sind für den Serieneinsatz: den Ford C-MAX Energi mit Plug-in-Hybrid-Technologie und den Ford C-MAX Hybrid. Besonderheit beider Modelle: Sie vereinen attraktives Design und ein flexibel nutzbares Raumangebot mit besonders niedrigem Kraftstoffverbrauch und geringen Abgasemissionen. Mit diesen beiden Hybrid-Versionen erweitert Ford sein Angebot an umweltgerechten und zugleich auch preislich hochinteressanten Familienfahrzeugen.

Neues Pick-up-Modell Ford Ranger blickt Marktdebüt entgegen

Ford stellt in Frankfurt die Serienversion des neuen Ranger vor. Der komplett neu entwickelte Pick-up startet Anfang 2012 und zeichnet sich durch nochmals höhere Ladekapazität, verbesserte Fahrleistungen und eine günstigere Energie-Effizienz aus. Weitere Fortschritte konnte Ford auch in puncto Komfort und Sicherheit erzielen.

Geht weltweit an den Start: Tourenwagen auf Ford Focus ST-Basis

Der neue Ford Focus ST-R, die Rennversion des sportlichen Serienmodells, ist ein nach internationalem S2000-Reglement vorbereiteter Tourenwagen, der auf allen Kontinenten starten kann. Er spricht Profis ebenso an wie Amateur-Rennfahrer und Track-Day-Teilnehmer. Besonderheit dabei: Ford liefert das Wettbewerbs-Fahrzeug komplett einsatzbereit aus – also inklusive eines von der Motorsport-Dachorganisation FIA (Fédération Internationale d’Automobile) zertifizierten Überrollkäfigs, Rennfahrwerks und entsprechender Rennbremsen. Als Antrieb dient ein kraftvoller Ford EcoBoost-Vierzylinder mit Benzindirekteinspritzung und zwei Litern Hubraum. Ebenfalls in Frankfurt zu sehen: der spektakuläre Ford Fiesta RS WRC aus der Rallye-Weltmeisterschaft sowie eine neue Generation der Formel Ford mit EcoBoost-Turbomotor und Benzin-Direkteinspritzung.

12.09.2011 / Ford

Folgendes Modell könnte Dich auch interessieren

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer