2008FordKuga.jpg

Neuer Ford Kuga sicherstes Fahrzeug seiner Klasse im Euro NCAP-Crashtest

Mit dem besten Sterne-Rating beim Euro NCAP-Crashtest in der Kategorie „kompakte SUVs“ etabliert sich der neue Ford Kuga als sicherstes Fahrzeug seiner Klasse. Im Insassenschutz erhielt der dynamisch gestylte Crossover die Maximalpunktzahl (5), außerdem vier von fünf Punkten in der Kindersicherheit sowie drei von vier Punkten beim Fußgängerschutz.

„Der Ford Kuga komplettiert eine Modellpalette, die für ihre Dynamik und hohen Sicherheitsstandards bekannt ist“, sagte Joe Bakaj, Vice President globale Produktprogramme bei der Ford Motor Company und Vice President Produktentwicklung bei Ford of Europe. „Die Tests der unabhängigen Euro NCAP-Organisation sind eine Bestätigung unserer hauseigenen, äußerst strengen Prüfverfahren und sehr positive Botschaft an alle Kunden.“

Hohe Sicherheit von der Basis bis ins Detail
Bei der Entwicklung des Ford Kuga zählte die Sicherheit zu den höchsten Prioritäten. Deren Basis bildet das Ford „Intelligent Protection System“ (IPS), die Kombination einer crashoptimierten Karosseriestruktur mit modernsten Rückhalte- und Fahrer-Assistenzsystemen sowie einem Bündel von Detailmaßnahmen, die im Kollisionsfall Verletzungsrisiken für Passagiere und Unfallbeteiligte minimieren.

Die umfassende Verwendung hochfester HSS-Stähle sorgt dabei für eine äußerst steife und zugleich leichte Fahrgastzelle mit exzellenter Schutzwirkung bei Frontal- und Seitenkollisionen. Zusätzliche kommen in Schlüsselbereichen der Karosserie-struktur Verstärkungen aus Zweiphasen-Stählen zum Einsatz, ohne die Fahrdynamik oder den Kraftstoffverbrauch durch zusätzliches Gewicht nachteilig zu beeinflussen.

Der Vorderachs-Hilfsrahmen ist so konstruiert, dass die Karosserie im Kollisionsfall von der unmittelbaren Krafteinwirkung entkoppelt wird. Der Aufbau des Ford Kuga erwies sich dadurch im Euro NCAP-Seitenaufprall-Szenario als äußerst stabil und erreichte das Maximalergebnis von 100 Prozent.

Das IPS-Sicherheitssystem des Ford Kuga beinhaltet sechs Airbags (Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer, Kopf-/Schulter-Airbags in der ersten und zweiten Sitzreihe), Sitzkonstruktionen mit Anti-Submarining-Durchtauchschutz, höhenverstellbare Kopfstützen an allen Plätzen sowie pyrotechnische Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer an den Vordersitzen.

Das ausgezeichnete Drei-Sterne-Rating im Kriterium Fußgängerschutz resultiert aus einer Summe von Maßnahmen, die von Beginn an Teil des Entwicklungsprozesses waren. Dazu gehört der Einsatz weicher Stoßfängermaterialien, ein spezieller Energieabsorber zwischen Frontstoßfänger und Vorderwand, selbst auslösende Scheinwerfereinheiten, vordere Kotflügel aus recyceltem Kunststoff, weiche Übergänge an den Karosserieecken sowie speziell ausgelegte Komponenten im kritischen Crashbereich, zum Beispiel selbst auslösende Scheibenwischer-Antriebszapfen und automatisch einklappende Motorhaubenscharniere.

„Der Euro NCAP-Standard eines Fahrzeugs wird von Kunden and Wettbewerbern gleichermaßen hoch bewertet. Der Ford Kuga hat in jeder der geprüften Kategorien (Insassen-, Kinder- und Fußgängerschutz) sein besonderes Sicherheitspotenzial belegt“, resümiert Gisbert Gaeb, Manager Analytical Attributes bei Ford of Europe. „Das ist kein Zufall, denn unsere Ingenieure haben sich jedem dieser Punkte intensiv gewidmet. Das zahlt sich jetzt in überzeugenden Ergebnissen aus.“

Ergänzt werden diese Maßnahmen durch serienmäßige Assistenzsysteme neuester Generation, die den Fahrer in der Fahrzeugkontrolle und aktiven Sicherheit unterstützen. Dazu gehören:

  • Antiblockier-Bremssystem (ABS)
  • Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) mit aktivem Überrollschutz (Active Rollover Protection)
  • Antriebsschlupfregelung (ASR)
  • Elektronische Bremskraftverteilung (EBD)
  • Sicherheits-Bremsassistent (EBA)
  • Anhänger-Stabilisierungssystem (Trailer Stability Assist)

Trendsetter Ford Kuga
Über sein anspruchsvolles Sicherheitskonzept hinaus setzt der Ford Kuga – in anerkannt Ford-typischer Manier – auch in Design und Fahrdynamik Zeichen, ergänzt und abgerundet durch hohen Reisekomfort und ein stattliches Ladevolumen. Für angemessenen Vortrieb sorgt ein 100 kW/136 PS starkes 2,0-Liter-Duratorq TDCi-Triebwerk mit serienmäßigem, auf die Leistungscharakteristik des sportiven Allrad-Crossovers ausgelegten Diesel-Partikelfilter (DPF). Das Ergebnis: ein Klassenbestwert von 169 g/km im CO2-Ausstoß und ein Kraftstoffverbrauch von nur 6,4 l/100 km im kombinierten Zyklus.

28.05.2008 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer