FordCMaxProduktion.jpg

Neuer Ford C-Max lief in Saarlouis vom Band

Die Serienfertigung des modifizierten Ford C-MAX ist am Montag, 26. März 2007, im Ford-Werk Saarlouis angelaufen. Das erste Fahr-zeug fuhren der Oberbürgermeister der Stadt Saarlouis, Roland Henz, und Werkleiter Jacques Pollenus, gemeinsam vom Band. Ford beabsichtigt, in diesem Jahr 129.000 Einheiten des Ford C-MAX in Saarlouis zu produzieren.

Nach der Deutschland-Premiere auf der Automobilmesse AMI in Leipzig im April wird der Verkaufsstart der modifzierten Ford C-MAX-Generation am Samstag, 16. Juni 2007, sein. Bernhard Mattes, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH betonte: „Der Ford C-MAX mit seinen vielen interessanten Ausstattungsdetails ist die gute Basis dafür, dass die Arbeitsplätze der Ford-Mitarbeiter in Saarlouis sicher sind. Alleine in den Ausbau und die Modernisierung des Werkes für den Ford C-MAX haben wir in den vergangenen Monaten 17 Millionen Euro investiert.“ Das tägliche Bauvolumen des Werkes liegt gegenwärtig bei insgesamt 1.920 Ein-heiten des Ford Focus und des Kompaktvans Ford C-MAX im Drei-Schicht-Betrieb rund um die Uhr. Von den 1.920 Fahrzeugen sind – im flexiblen Fertigungsmix – 1.300 Ford Focus in den Varianten Drei- und Fünftürer sowie Turnier (Kombi) und 620 Ford C-MAX. Damit ist die Produktion seit vielen Monaten voll ausgelastet. Der umfangreich überarbeitete Ford C-MAX tritt mit einer deutlich umgestalteten Frontpartie im „Ford kinetic Design“, interessanten neuen Ausstattungsdetails und einem aufgewerteten Innenraum an. Dazu gehören ein optionales Panorama-Glasdach sowie die rote Grafik der Instrumente und die rote Beleuchtung für alle Schalter und Regler. Überzeugende Fahrdynamik, präzises Handling, direkte Lenkung und sicheres Fahrverhalten sind für den überarbeiteten Ford C-MAX charakteristisch. Er profitiert von einer um fünf Millimeter verbreiterten Spurweite, die sicheres und einfach zu beherrschendes Eigenlenkverhalten ermöglicht. Fahrassistenzsysteme wie ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) und Sicherheits-Bremsassistent (EBA) sowie das elektronische Sicherheits- und Stabilitätsprogramm ESP leisten wichtige Hilfestellungen. Eine besonders steife Karosseriestruktur bildet das Grundgerüst der passiven Sicherheit im neuen Ford C-MAX. Das „Ford Intelligent Protection System“ (IPS) umfasst zusätzlich zu den Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer auch Kopf-Schulterairbags für die erste und zweite Sitzreihe sowie Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer auf den Vordersitzen. Neben drei modernen Benzinern und drei ebenso kraftvollen wie sparsamen Duratorq TDCi-Turbodieseln – die ein Leistungsspektrum von 66 kW (90 PS) bis 107 kW (145 PS) abdecken – stehen für den Ford C-MAX auch eine besonders umweltverträgliche Erdgasvariante sowie ein Flexifuel-Antrieb mit 1,8 Liter Hub-raum zur Auswahl, der mit Bio-Ethanol (E85) betankt werden kann. Als regenerativer Energieträger, der aus Biomasse gewonnen wird, reduziert Bio-Ethanol CO2-Emissionen um bis zu 80 Prozent. Das Ford-Werk Saarlouis ist mit 6.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und weiteren 2.000 Beschäftigten im benachbarten Zulieferer-Industriepark der größte Arbeitgeber im Saarland und das Stammwerk für die Produktion des Ford Focus, der dort seit August 1998 gefertigt wird. Der Anteil der Facharbeiter in der Belegschaft liegt bei 63 Prozent. 78 Prozent aller Ford Focus und Ford C-MAX werden von der Saar in 68 Länder exportiert, darunter Angola, Australien, Jamaika, Japan, Tahiti, Taiwan und Neu-seeland. Die wichtigsten Auslandsmärkte sind Großbritannien, Italien und Frank-reich. Während der Kompaktvan Ford C-MAX ausschließlich in Saarlouis produ-ziert wird, kommen die anderen Varianten des Ford Focus aus Saarlouis, Valen-cia/Spanien und für den russischen Markt aus dem Werk Vsevolozhsk bei Sankt Petersburg, das im Juli 2002 seinen Betrieb aufnahm. Als Ford Focus C-MAX lief der Kompaktvan erstmals am 27. Juni 2003 in Saarland vom Band. Von dieser ersten Version wurden seitdem in Saarlouis bis heute insgesamt 509.000 Exemplare gebaut. In Saarlouis wurden seit dem Beginn der Fertigung am 16. Januar 1970 über neun Millionen Fahrzeuge produziert. Das erste Modell war ein Ford Escort, es folgten Ford Capri, Ford Fiesta und Ford Orion. Rekordhalter in dieser Reihe ist der Ford Escort mit über 6,5 Millionen in Saarlouis gefertigten Einheiten.

30.03.2007 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer