2006FordTransit.jpg

Ford Transit: Bereits 50.000 Bestellungen seit Markteinführung

Ein Bestseller und seine Erfolgsstory: In den 13 Monaten vom Zeitpunkt der Markteinführung des aktuellen Ford Transit (Juli 2006) bis einschließlich August 2007 sind bereits 50.000 Bestellungen für diesen "Nutzfahrzeugprofi" bei den Ford-Händlern eingegangen. Die bislang am stärksten nachgefragte Variante ist der Ford Transit Kastenwagen (insgesamt 26.300 Bestellungen). Am stärksten geordert (11.300 Bestellungen) wurde in diesem Zusammenhang die 63 kW/85 PS starke TDCi-Basismotorisierung (2,2 Liter, Frontantrieb). Aber auch zum Beispiel die Kombi-Variante steht bei den Kunden besonders hoch im Kurs (9.100 Bestellungen). Die Mehrzahl der Ford Transit-Kunden ordert ihr Transporter-Fahrzeug in der Farbe "Frost-Weiß" (27.800 Bestellungen). Das Verhältnis Frontantrieb zu Heckantrieb beträgt 77 zu 23 Prozent.

Die volumenstärkste Ausstattungs-Option ist das so genannte "Express Line"-Paket mit bislang 5.200 Bestellungen, das für den Ford Transit Kastenwagen (Lkw-Zulassung) in Kombination mit Front- und Heckantrieb geordert werden kann. Der Ford Transit Kastenwagen "Express Line" richtet sich speziell an Kurier-, Express- und Paket-Dienstleister und ist auf leichtes, schnelles und effizientes Be- und Entladen zugeschnitten. Zum "Express Line"-Paket (unverbindliche Preisempfehlung ab Werk ohne MwSt.: 1.520 Euro) gehören Ausstattungsmerkmale wie Hochdach, Seitenwandverkleidung aus Holz bis Dachkantenhöhe, Holzfußboden im Laderaum mit Anti-Rutsch-Kunststoffbeschichtung, je zwei Verzurrschienen rechts und links in den Seitenwänden, Verzurrösen am Boden, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, Zentralverriegelung mit Fernbedienung. Die starke Nachfrage nach dem Ford Transit spiegelt sich auch in diesen Zahlen wider: Im bisherigen Jahresverlauf (Januar bis einschließlich August) verkaufte Ford im Inland insgesamt 23.684 Nutzfahrzeuge und damit 31 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Maßgeblich für diesen Nachfrageboom war der Ford Transit: Ford verkaufte in Deutschland in den ersten acht Monaten dieses Jahres 18.838 Einheiten dieses Fahrzeugs (plus 27 Prozent). Hinzu kommen 4.019 Einheiten der Kompakt-Transporterfamilie Ford Transit Connect / Ford Tourneo Connect (plus 57 Prozent) und 827 Exemplare des neuen Ford Ranger (plus 16 Prozent). Dieses geländegängige Pick-up-Fahrzeug ist in der aktuellen Modellversion in Deutschland erst seit Februar auf dem Markt. Die starke Nachfrage nach dem Ford Transit bleibt nicht ohne Auswirkungen auf den Marktanteil. Ford erzielte in den ersten acht Monaten 2007 im Nutzfahrzeugbereich einen Marktanteil von 6,3 Prozent - dies entspricht im Vorjahresvergleich einem Zuwachs von 21 Prozent (Marktanteil Januar/August 2006: 5,2 Prozent). Ford profitiert von seiner unlängst komplett erneuerten Nutzfahrzeugpalette sowie von dem qualitativen und quantitativen Ausbau des Nutzfahrzeug-Händlernetzes. So ist die Anzahl der so genannten Ford-Nutzfahrzeug-Kompetenzhändler von 90 (Ende 2005) auf mittlerweile 220 gestiegen. Parallel dazu wurden die Ford-Händler in Schulungen umfassend auf den Ford Transit und seine Variantenvielfalt vorbereitet. Der Ford Transit, "International Van of the Year 2007", ist verfügbar in sieben Motorisierungen (sechs Dieselmotoren und ein Benziner, der sich zudem auch auf Erdgas- und Flüssiggasantrieb umrüsten lässt), wahlweise mit Front- oder Heckantrieb, in unterschiedlichen Karosserievarianten, in drei Radständen sowie in drei Dachhöhen.

18.09.2007 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer