SMaxCarYear2007.jpg

Neuer Ford S-MAX ist 'Car of the year 2007'

Großartiger Erfolg für die Marke mit dem blauen Oval: Der neue Sportvan Ford S-MAX erhielt mit dem Titel „Car of the Year 2007“ eine der wichtigsten internationalen Auszeichnungen, die in Europa für Automobile vergeben werden.

58 renommierte Motorjournalisten aus 22 Ländern bilden die Jury von „Car of the Year“. Das Ziel ist, jeweils ein außergewöhnlich innovatives Fahrzeug zu würdigen, das innerhalb der letzten zwölf Monate in den Verkauf kam. Gemeinsame Ausrichter sind sieben führende europäische Publikationen: "Auto" (Italien), "Autocar" (Großbritannien), "Autopista" (Spanien), "Auto Visie" (Niederlande), "L‘Automobile Magazine" (Frankreich), "Stern" (Deutschland) und "Vi Bilagare" (Schweden). Der Ford S-MAX gehörte zu einem ausgewählten Feld von zunächst 41 Bewerbern, das im Zuge der weiteren Bewertung auf einen Finalistenkreis von acht Kandidaten reduziert wurde. Hier setzte er sich gegen Citroën C4 Picasso, Fiat Grande Punto, Honda Civic, Opel Corsa, Peugeot 207, Skoda Roomster und Volvo C30 durch. "Wir sind begeistert, dass der S-MAX diese bedeutende Auszeichnung erhalten hat, zumal er sich gegen sehr starke Mitbewerber behaupten musste", sagt John Fleming, Präsident und CEO von Ford of Europe. "Seit der Einführung in diesem Frühjahr sind wir über die starken Reaktionen, sowohl der meinungsbildenden Medien als auch der Kunden, regelrecht verblüfft. Der Preis ist für uns eine Bestätigung, dieses Wagnis zu Recht eingegangen zu sein. Denn der Ford S-MAX ist anders. Mit der Art, wie er Elemente eines Sportwagens mit denen eines Vielzweck- und Familienfahrzeugs verbindet, schafft er eine neue Marktnische. Er ist ein Auto, das man einfach besitzen möchte." "Es war ein enger Wettbewerb zwischen den acht Finalisten", kommentiert Jurypräsident Ray Hutton die Entscheidung. "Aber das Votum der Jury war letztlich eindeutig. Das Konzept des Ford S-MAX – ein geräumiges und variables Fahrzeug, das sich wie eine Sportlimousine fährt – hat beeindruckt. Es ist ein verdienter Sieg." Bemerkenswert für die bisherige Marktpräsenz des Ford S-MAX ist seine hohe "Eroberungsquote": Mehr als die Hälfte der Fahrzeuge, die seit der Markteinführung im Juni 2006 gebaut wurden, gingen nach Markterhebungen an Ford-Neukunden. In Österreich wurden bereits mehr als 700 Ford S-MAX an stolze Neubesitzer ausgeliefert, davon rund die Hälfte in der Topausstattung "Titanium". Der S-MAX ist nicht nur das erste Serienmodell, das nach der neuen ‚Kinetic Design‘-Philosophie entstand, sondern offeriert auch eine Reihe neuer Technologien für maximale aktive Sicherheit. Unter anderem gehören dazu eine adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Abstandswarner und automatischem Bremseingriff sowie eine aktive Fahrwerksregelung mit adaptiver Dämpferkontrolle. Auch in der passiven Sicherheit konnte sich der Ford S-MAX beim "Euro NCAP"-Crashtest mit dem Maximalwert von fünf Sternen bereits an die Spitze seiner Klasse setzen; einschließlich des neuen Galaxy und des aktuellen Focus offeriert das Ford-Modellprogramm damit drei Modelle mit dieser Bestbewertung. Im Fußgängerschutz erzielte der Ford S-MAX mit zwei Sternen und 13 Punkten ein ausgezeichnetes Ergebnis. Darüber hinaus zählt der S-MAX zu den ersten Ford-Serienmodellen mit so genanntem „HMI“-System (Human Machine Interface), das dem Fahrer über konfigurierbare Menüs eine Vielzahl von Informationen liefert. Ergonomisch optimierte Bedienelemente im Lenkrad erlauben es ihm dabei, Fahrdaten sowie die Einstellungen und Statusanzeigen der Entertainment- und Navigationssysteme mühelos abzurufen. Die Elemente der neuen Ford-Formensprache "Kinetic Design" verkörpern im Ford S-MAX auf eindrucksvolle Art Energie, Bewegung und unterstreichen dadurch seine sportlichen Fahreigenschaften. "Wir sind begeistert über die Reaktionen auf das Auto", sagt Martin Smith, Executive Director Design bei Ford of Europe. "Die Auszeichnung 'Car of the Year' sehen wir als Bestätigung, dass wir mit der Auforderung 'Feel the Difference' und dem Ziel, Ford-Modelle stärker zu emotionalisieren, den richtigen Weg gegangen sind." Die aktuelle Auszeichnung "Car of the Year" ist bereits die fünfte für Ford, zuletzt hatte 1999 die erste Generation des Ford Focus diesen Titel erhalten. Auch er definierte damals neue Standards in seiner Klasse und avancierte zu einem der erfolgreichsten Modelle in der 44-jährigen Historie dieses Preises. 1993 war der begehrte Preis dem Ford Mondeo (ebenfalls erste Generation) zugesprochen worden. 1985 hieß der Sieger Ford Scorpio, 1981 war es der Ford Escort.

13.11.2006 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer