FordSMaxNcap.jpg

Ford S-MAX: Fünf Sterne und Klassenbester im Euro NCAP-Crashtest

Mit insgesamt 36 Punkten und einer Fünf-Sterne-Bewertung im Euro NCAP-Crashtest hat sich der neue Ford S-Max hinsichtlich der passiven Sicherheit an die Spitze seiner Klasse gesetzt. Der innovative Sportvan ist damit nach dem aktuellen Ford Focus bereits das zweite Ford-Modell mit dieser Spitzenbewertung. Besonders erfreulich für den dynamischen Family-Van S-Max sind weiters die vier Sterne für das Kriterium Kindersicherheit.

„Wir entwickeln die aktive und passive Sicherheit unserer Modelle kontinuierlich weiter“, sagt Gisbert Gäb, Manager Fahrzeugsicherheit bei Ford of Europe. "Beim neuen S-Max haben wir das ‚Intelligent Protection System‘ (IPS) durch einen zusätzlichen Fahrer-Knieairbag, eine weiterentwickelte Sicherheitslenksäule und eine extrem steife Karosserie nochmals verbessern können. Das Fünf-Sterne-Resultat im Euro NCAP-Test bringt unsere kompromisslose Sicherheitsstrategie deutlich zum Ausdruck." "IPS" ist ein ganzheitliches Sicherheitssystem, das eine extrem stabile Karosseriestruktur mit neuesten Rückhaltesystemen kombiniert. Dazu kommen weitere Maßnahmen, die dem Fahrer bei der Unfallvermeidung helfen und Verletzungsrisiken im Crashfall minimieren. So umfasst die Ausstattung des S-Max Frontairbags neuester Generation, einen neuen Fahrer-Knieairbag, Thorax-Seitenairbags an den Vordersitzen sowie Kopfairbags. Die Basis für das gute Vier-Sterne-Rating bei der Kindersicherheit bilden Dreipunkt-Kindersitzverankerungen nach Isofix-Standard an den beiden Außenplätzen der zweiten Sitzreihe. Die dazu passenden Kindersitze für alle Größen- beziehungsweise Altersstufen hält das Ford-Zubehörprogramm bereit. Zum Sicherheitskonzept des extravaganten Siebensitzers zählen außerdem ein weiterentwickeltes Schleudertrauma-Schutzsystem, Dreipunkt-Sicherheitsgurte mit optimierten Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern, Anti-Submarining-Sitzgestelle (verhindern im Kollisionsfall das Durchtauchen des Passagiers unter dem Gurt), eine horizontal verschiebbare Sicherheitslenksäule sowie eine Sicherheitspedalerie. Weiterentwickelte Technologien sorgen darüber hinaus im Bereich der aktiven Sicherheit für optimierte Fahrzeugkontrolle. Dazu gehören ein ABS-Bremssystem mit elektronischer Bremskraftverteilung („EBD“, Electronic Brakeforce Distribution) und ein modifiziertes elektronisches Stabilitätsprogramm „ESP“, außerdem Assistenzsysteme neuester Generation wie eine adaptive Geschwindigkeitsregelung „ACC“ (Adaptive Cruise Control) mit Abstandskontrolle und automatischem Bremseingriff „CMbB“ (Collision Mitigation by Braking) und ein aktives Fahrwerk mit adaptiver Dämpferregelung. Der neue S-Max, eine vollständige Ford-Eigenentwicklung, wird zusammen mit der Großraumlimousine Galaxy im belgischen Genk gebaut. Der Produktionsstart für beide Modelle war im April 2006. Nur drei Monate nach dem Verkaufsstart in ausgewählten europäischen Märkten waren fast 9.000 Fahrzeuge ausgeliefert und weitere 30.000 Einheiten geordert worden, wobei über die Hälfte der Käufer nach Marktstudien Ford-Neukunden sind – auch dies ein Beleg für die Attraktivität und Überzeugungskraft des neuartigen Fahrzeugkonzepts. „Wir freuen uns sehr über die ausgezeichnete Kunden- und Medienresonanz auf den S-Max“, sagt Joe Bakaj, Vizepräsident Produktentwicklung bei Ford of Europe. „Und natürlich sind wir stolz auf den Klassenbestwert im Euro NCAP-Ranking. Er zeigt deutlich, welchen Stellenwert die kontinuierliche Weiterentwicklung der Sicherheitstechnologien bei Ford genießt.“ Ford S-MAX (Linkslenkerversion): Resultate Euro NCAP-Crashtest Erwachsenenschutz - 5 Sterne Frontalaufprall - 16 Punkte Seitenaufprall - 16 Punkte Pfahltest - 2 Punkte Gurtwarner - 2 Punkte Gesamt - 36 Punkte (Klassenbestwert) Kinderschutz - 4 Sterne Fußgängerschutz - 2 Sterne

31.08.2006 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer