FordStreetKaHardtop.jpg

Ford Streetka: Fahrspass auch bei Eiseskälte

Winterzeit, Ferienzeit, Zeit für Ausflüge in die Skigebiete der Mittelgebirge und der Alpen. Da fällt einem als Transportmittel nicht unbedingt als erstes der Ford Streetka ein.

Und doch: Der Roadster von Ford macht nicht nur als oben offener Begleiter an Sommertagen eine gute Figur. Mit geschlossenem Verdeck vermittelt er auch bei Minustemperaturen Fahrspaß pur, kombiniert mit einem Komfort, der in seiner Klasse durchaus nicht selbstverständlich ist. Und wer tatsächlich glaubt, er müsse im Winter ein festes Dach über dem Kopf haben, muss deshalb nicht auf den Ford Streetka verzichten: Zum Ausstattungsangebot gehört in dieser Ski- und Rodelsaison erstmals auch ein Hardtop (1.750,-- Euro). Natürlich gelten für den Ford Streetka wie für alle anderen Fahrzeuge im Winter besondere Regeln, beispielsweise bei den Reifen. Winterreifen spielen bereits ab Temperaturen, die unter sieben Grad Celsius über Null liegen, ihre Vorteile aus. Bei Eis, Schnee und Schneematsch kann es gar sein, dass ein Fahrer, dessen Auto auf Sommerreifen unterwegs ist, Teile seines Versicherungsschutzes riskiert. Wer morgens vor einem vereisten Auto steht, sollte sich die Zeit nehmen, alle Scheiben gründlich von diesen Hindernissen zu befreien. Denn es ist rechtlich unzulässig, nur ein Guckloch frei zu kratzen und ansonsten darauf zu vertrauen, dass der Rest wohl bald von selber wegtaut. Auch diese Nachlässigkeit kann einen bei einem Unfall teuer zu stehen kommen.

07.01.2005 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer