FordMaverick2005.jpg

Ford Maverick setzt im neuen Modelljahr optische Akzente

Mit attraktiven optischen Neuigkeiten wartet der Ford Maverick im gerade einsetzenden Modelljahr 2006 auf: Das Spitzenmodell der SUV-Baureihe, der Ford Maverick Limited V6 mit seinem 149 kW (203 PS) starken 3,0 Liter Duratec V6-Motor, wird nun serienmäßig mit in Wagenfarbe lackierten Stoßfängern, Türgriffen und Seitenanbauteilen ausgestattet. Weiter unterstrichen wird der elegante optische Auftritt der Top-Version durch neue, glanzgedrehte Fünf-Speichen-Leichtmetallräder, die mit Pneus der Größe 215/70 R16 bestückt sind.

Der Ford Maverick „Highclass“, der ein ähnlich hohes Ausstattungsniveau wie das des Spitzenmodells mit dem 110 kW (150 PS) starken 2,3 Liter-Duratec-Vierzylinder kombiniert, kann auf Wunsch ebenfalls mit den in Wagenfarbe lackierten Karosserieanbauteilen geordert werden. Gleichzeitig profitieren alle Maverick-Versionen nun von einem freundlicheren Innenraum: Die neue Gestaltung des Mittelsegments des Armaturenträgers in Aluminium-Optik sorgt für eine frische und helle Atmosphäre. Auch das Angebot an Wunschausstattungen für den Ford Maverick wurde nochmals erweitert. So kann die äußere Erscheinung des Kompakt-Offroaders nicht nur mit Details wie einem farblich angepassten Dachspoiler oder Schwellerschutzrohren aus Edelstahl dem persönlichen Geschmack angepasst werden – nunmehr sind auch zwei sogenannte Offroad-Styling-Pakete verfügbar, die mit optischen Unterfahr-schutz-Elementen aus stabilem Kunststoff an Front und Heck für einen kernigen Auftritt sorgen. Unverändert bleibt das hohe Niveau der Maverick-Baureihe im Hinblick auf Komfort, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit: Alle Maverick-Versionen verfügen über das vollautomatisch arbeitende, elektronisch gesteuerte Allrad-System „Intelligent 4WD“, das bei einem Traktionsverlust der vorderen Antriebsräder bis zu 50 Prozent des verfügbaren Drehmomentes an die Hinterräder weitergibt. Ein serienmäßiges Vierkanal-ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) und Scheibenbremsen an allen Rädern sorgt für sichere Verzögerung. Zusätzliche Sicherheit bietet das Intelligent Protection System (IPS), das unter anderem zweistufige Frontairbags, Seitenairbags vorne sowie Kopf-Schulterairbags vorn und hinten beinhaltet. Auch die Komfortausstattung der Euro4-zertifizierten Offroader beeindruckt: Bereits die Basisvariante Ford Maverick verfügt serienmäßig unter anderem über eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorn und hinten, ein Audiosystem mit CD-Spieler und eine Diebstahl-Alarmanlage. Der Einstiegspreis für das Ford Maverick-Basismodell mit dem 2,3 Liter-Duratec-Vierzylinder (110 kW/150 PS) liegt bei 25.990 Euro (unverbindliche Preisempfehlung ab Werk inklusive MwSt.).

07.07.2005 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer