FordFocusNeuVorne.jpg

Ford Focus jetzt als Fahrschulwagen

Ab sofort kann der neue Ford Focus auch im Fahrschulbetrieb seine Qualitäten unter Beweis stellen: Die vier- und fünftürigen Limousinen und die Kombi-Version „Turnier“ sind jetzt offiziell vom TÜV Rheinland als Prüfungsfahrzeug zertifiziert worden.

Das sichere und dynamische Fahrverhalten des neuen Ford Focus erleichtert Fahranfängern die ersten „Schritte“ genauso wie die gute Ergonomie und Übersichtlichkeit. Alle Beteiligten – Fahranfänger, Fahrlehrer und Prüfer – profitieren überdies vom verbesserten Innenraumangebot und der hervorragenden Sicherheitsausstattung, die unter anderem serienmäßig ESP und sechs Airbags umfasst. Der neue Ford Focus stellt jedoch nicht nur aus technischer, sondern auch aus finanzieller Sicht ein besonders attraktives Angebot für Fahrschulen dar: Durch die Aufnahme dieses Fahrzeug-Typs in das spezielle Fahrschul-Leasingprogramm „easyLeasing“ der Ford Bank kann er ab sofort zu besonders günstigen Konditionen geleast werden. Die monatliche Leasingrate im Rahmen dieses Angebotes beträgt nur 1,5 Prozent der unverbindlichen Preisempfehlung des Fahrzeuges – und zwar, ohne dass eine Sonderzahlung erforderlich wäre. Die Fahrleistung für die einjährige Leasing-Laufzeit ist auf praxisgerechte 50.000 Kilometer festgelegt. Zu den gleichen Konditionen können Fahrschulen übrigens auch die Modelle Ford Focus C-MAX und Mondeo sowie Fiesta und Fusion leasen, die ebenfalls als Prüfungsfahrzeuge zugelassen sind. Eine Fahrschul-Ausstattung für den Ford Focus wurde von dem renommierten Spezialanbieter Veigel GmbH + Co.KG entwickelt. Die Kunden können die jeweils gewünschte Ausrüstung bei den Ford-Vertragshändlern oder bei einem der Veigel-Servicepartner einbauen lassen. Vorteil für den Kunden: Die Fahrschul-Ausstattung lässt sich beim späteren Umstieg auf einen weiteren Ford Focus, zum Beispiel bei Abschluss eines Folgevertrages, problemlos in das neue Fahrzeug umrüsten.

01.03.2005 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer