heidfeldmaverick.jpeg

Formel-1-Pilot Heidfeld fährt Ford Maverick

Der Mönchengladbacher Formel-1-Fahrer Nick Heidfeld hat in Wallisellen, dem Stammsitz von Ford in Heidfelds Wahlheimat, der Schweiz, einen Ford Maverick übernommen. Damit hat "Quick Nick", der seit Saisonbeginn für das Team Jordan Ford fährt, neben einem Ford Focus C-MAX bereits das zweite Ford-Modell in seiner Garage. Mit dem Ford Maverick wird Heidfeld von seinem Wohnort aus zu zahlreichen europäischen Grand-Prix-Strecken fahren.

Die aktuelle Generation des Ford Maverick verfügt über den neuen Duratec 2,3-Liter-Motor mit einer Spitzenleistung von 110 kW (150 PS), ein manuelles Fünf-ganggetriebe, ein neues intelligentes 4WD-System, serienmäßig ABS, Sicherheits-Bremsassistent, elektronische Bremskraftverteilung und Kopf/Schulter-Airbags sowie Nebellampen und 16-Zoll-Leichtmetallräder. Darüber hinaus verfügt der Mave-rick über Einzelradaufhängung rundum, eine separat zu öffnende Heckscheibe sowie ein hervorragendes Raumangebot im Innen- und Gepäckraum. Neu beim Interieur ist die durchgängige Mittelkonsole, in der nun auch bei der 3,0-Liter-Variante der Automatik-Wahlhebel sitzt. Als alternativen Antrieb offeriert Ford für den Maverick den 149 kW (203 PS) starken 3,0-Liter-V6-24V-Duratec Motor angeboten, der seine Kraft über eine Vierstufen-Automatik an die Räder abgibt.

23.04.2004 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer