Ford.jpg

Ford investiert 100 Millionen US-Dollar in IP-Telefonie

Der US-Automobilhersteller Ford stellt auf IP-Telefonie um: 50.000 Angestellte in 110 Filialen sollen künftig über paketorientierte Technik telefonieren.

Die Installation und das Netz-Management übernimmt der zweitgrößte Netzbetreiber in den Vereinigten Staaten, SBC Communications. Die VoIP-Infrastruktur (Voice-over-IP) einschließlich Telefone kommt von Cisco. Der Auftrag mit einem Volumen von rund 100 Millionen US-Dollar gilt als einer der größten Geschäftsabschlüsse in der VoIP-Branche. Ford verspricht sich von der Umstellung auf IP-Telefonie vor allem Kostensenkungen: Statt unterschiedliche Netzwerke für die Sprach- und Datenkommunikation zu unterhalten, laufen künftig alle Anwendungen über das IP-Netzwerk.

22.09.2004 / Internet

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer