FordFocusCMax.jpg

Ford Focus C-Max lässt Allergiker durchatmen

Nicht nur bei schönem Wetter haben Allergiker zu kämpfen, auch in Wohnungen oder sogar Autos werden sie geärgert. Bei Fahrzeugen kann jetzt Abhilfe geschaffen werden. Denn der Ford Focus C-Max ist weltweit das erste Fahrzeug, das über einen Allergie getesten Innenraum verfügt.

Als weltweit erstes Fahrzeug erhielt der Familien-Van vom TÜV Rheinland das Prüfsiegel "Allergie getesteter Innenraum". Die TÜV-Experten bewerteten dazu über 100 verschiedene Materialien und Komponenten sowie die Luftqualität im Innenraum des Fahrzeugs. "Ford setzt im Ford Focus C-MAX die Grundsätze des vorsorgenden Gesundheitsschutzes konsequent um. Ein zukunftsweisendes Vorgehen, denn in Deutschland leiden 20 Prozent der Bevölkerung an Allergien, und immer mehr Menschen reagieren überempfindlich auf bestimmte Materialien und Stoffe", erläuterte Prof. Dr. Bruno O. Braun, Vorstandsvorsitzender des TÜV. Beratung bei Materialauswahl Die Innenraumluft im Ford Focus C-MAX unterschreitet viele Richt- und Grenzwerte für die Innenraumluft in Gebäuden des Umweltbundesamts sowie des Bundesinstituts für Risikobewertung deutlich. Auch bei Benzol und Phenol reduzierten die TÜV-Experten den für das TÜV-Signet notwendigen Grenzwert gegenüber den einschlägigen Empfehlungen deutscher und europäischer Institutionen für Innenraumluft um die Hälfte. Neben der Raumluft untersuchten die Chemiker alle im Innenraum verwendeten Materialien auf Allergene und Schadstoffe, dabei wurden weit über 1000 Messwerte ermittelt. Zudem berieten die TÜV-Experten Ford bereits im Vorfeld der Untersuchungen bei der Materialauswahl für den Ford Focus C-MAX. Das Ergebnis: Das Risiko allergischer Reaktionen wurde auf ein Minimum reduziert. Um auch in Sachen möglicher Überempfindlichkeiten ganz sicher zu gehen, unterzogen die Experten des TÜV alle Stoffe, mit denen die Passagiere und der Fahrer in direkten Hautkontakt kommen können, dermatologischen Tests. Dazu gehörten Fußmatten und Lederlenkrad ebenso wie die Sitzbezüge. Hautärzte untersuchten dabei, ob sich die Haut von 20 Versuchspersonen bei längerem, direkten Kontakt mit den relevanten Materialien verändert. Sie stellten bei keiner der Versuchspersonen bedenkliche Hautreaktionen fest. Keine Duftstoffe Die von der TÜV Rheinland Group angesetzten Grenzwerte für allergisierende Farbstoffe in Textilien im Fahrzeuginnenraum sind anspruchsvoller als die Anforderungen der EU-Gesetzgebung an Kleidung. Ford verzichtet in allen Textilien im Innenraum des Ford Focus C-MAX auf allergisierende Farbstoffe. Außerdem verwendet Ford im Innenraum des Fahrzeugs keinerlei Duftstoffe. Aus medizinischer Sicht bewertete der Allergologe Prof. Dr. med. Hans Drexler, Direktor des Instituts für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin an der Universität in Erlangen-Nürnberg die Ergebnisse der TÜV-Untersuchungen: "Allergiker können sich im Ford Focus C-MAX sicher fühlen, dazu trägt neben den verwendeten Materialien insbesondere die hohe Wirksamkeit des ebenfalls von der TÜV Rheinland Group getesteten Pollenfilters bei." Der Allergologe erläutert die Bedeutung der Testergebnisse: "Eine Verminderung von Allergenen in der Luft verhütet Sensibilisierungen und schützt Allergiker effektiv vor Reaktionen."

25.03.2004 / rpo

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer