FocusCMax.jpg

Neues MAV-Concept auf der Basis des Ford Focus

Auf dem Pariser Automobilsalon präsentiert Ford ein Multi Activity Vehicle- Konzept auf Basis des Ford Focus, des weltweit meistverkauften Autos der vergangenen Jahre.

Mit dem Ford „Focus C-MAX Concept” – dem ersten Ford- Modell in diesem zukunftsträchtigen Segment – stellt Ford seine Vision eines Multi Activity Vehicle (MAV) vor. Der Ford Focus C-MAX Concept vereint Raumangebot, Vielseitigkeit und Komfort eines MAV mit dem dynamischen Design sowie der überragenden Fahrdynamik des Bestsellers Ford Focus. Das Ergebnis ist ein zeitgemäßes Familienfahrzeug mit modernem Äußeren, neuartigen Technologien und vielen Detaillösungen, die einen aktiven Lebensstil unterstützen. Als Zielgruppe für eine Serienversion des Ford Focus C-MAX Concept definiert Ford Familien mit Kindern sowie Paare, die ihre Freizeit aktiv gestalten und denen die heutigen MAV- Konzepte nicht ausreichen. „MAV-Käufer verlangen viel Stauraum und hohe Flexibilität. Zugleich wünschen sie sich ein Auto, das viel Fahrspaß vermittelt”, erklärt Derrick Kuzak, Vice President für Produktentwicklung bei Ford of Europe. “Der C-MAX Concept schafft diesen Spagat.” Die europäische Design-Abteilung von Ford widmete sich dem Thema „aktiver Luxus”. Dabei ließ sich das Team von Chris Bird von Form und Funktion verschiedener Sportgeräte und Luxusgüter inspirieren – von der Präzision exklusiver Uhren bis zum Mechanismus von Skibindungen. „Dieses Auto basiert auf den hohen Ansprüchen an Platzangebot, Flexibilität und Zuverlässigkeit, die Kunden in diesem Segment stellen. Optisch hebt es die MAV-Idee jedoch auf ein ganz neues Niveau”, erläutert Designdirektor Chris Bird. „Mit seinem eleganten und präzisen Styling, zahlreichen Applikationen aus gebürstetem Aluminium und dem selbstbewussten Auftreten – unterstrichen durch exklusive 18 Zoll-Räder – verkörpert der C-MAX Concept unseren Ansatz in diesem Familien-orientierten Segment: die Kombination aus modernstem Design und Ford-typischem Fahrgenuss.” Der in hell schimmerndem Tonic Blue lackierte C-MAX Concept besticht auch im Inneren durch Luxus: Die einzigartige Sitzanordnung von vier Einzelplätzen, das DVD-basierte Multimedia-System im Fond und eine exklusive Innenraum- Architektur prägen das Interieur. An beiden Seiten des Dachhimmels ziehen sich getönte Glasbänder über die gesamte Länge. Sie rahmen die mittig gelegene Multifunktionskonsole ein, in der sich die für jeden Passagier individuelle Innenraum- Lichtsteuerung, Stauräume und die innovative drahtlose Übertragungstechnik befinden. Im luxuriösen und geräumigen Innenraum des C-MAX Concept finden sich zahlreiche interessante und elegante Design- Details: Die Farbtöne Creme und Blau beherrschen das Interieur. Das vorn und hinten gleichermaßen großzügige Platzangebot, die üppige Verwendung von edlem Leder, die sportlich ausgeformten Einzelsitze und die individuell zu bedienende Unterhaltungselektronik unterstreichen das luxuriöse Ambiente. Ebenso wie am Fahrzeugdach verläuft auch am Boden eine Konsole, die jeweils zwischen den Einzelsitzen eingebettet ist, über die gesamte Innenraumlänge. Beide Bedieneinheiten erhöhen Funktionalität, Flexibilität und Komfort. In der unteren Konsole sind neben der elektronischen Feststellbremse und dem Schalthebel auch zusätzliche Stauräume und Becherhalter sowie Armlehnen für die Passagiere auf allen vier Plätzen untergebracht. Im hinteren Teil steht nicht nur weiterer Stauraum zur Verfügung, sondern auch zwei ausklappbare Tische für die Fondpassagiere. Die Dachkonsole nimmt unter anderem das neuartige integrierte „Remote Imaging System”, eine Hintergrundbeleuchtung sowie individuelle Leselampen im aktuellen Halogen-Stil auf. Hinter dem Rückspiegel – der durch gebürstetes Aluminium akzentuiert ist – stehen zwei weitere vom Fond zu erreichende Ablagen zur Verfügung. Die vier mit cremefarbenem Leder bezogenen Recaro- Sportsitze des C-MAX Concept sind sechsfach elektrisch verstellbar. Die mit gebürsteten Aluminium-Leisten versehenen Sitze ruhen auf architektonisch gezeichneten „Brücken”, die sich von der Unterkante der Mittelkonsole bis zur Türschwelle erstrecken und ebenfalls die Kombination von cremefarbenem Leder und gebürstetem Aluminium aufweisen. Damit sorgt dieses sonst so unauffällige Bauteil nicht nur für mehr Fußraum, sondern trägt auch zum lichten und komfortablen Gesamteindruck des Innenraums bei. Als Kontrast dienen die in Navy-Blau ausgeführten Dreipunkt- Sicherheitsgurte der vier Einzelsitze. Sie sind Bestandteil des umfassenden passiven Sicherheits-Konzepts, das auf dem im Mondeo erstmals eingesetzten Intelligent Protection System (IPS) von Ford basiert. Die einzigartige Instrumententafel des C-MAX Concept mit seinen hintergrundbeleuchteten Zifferblättern setzt das Farbschema des Innenraums fort: So sind die Anzeigen mit Aluminium eingefasst und der obere Teil des Instrumententrägers mit Navy-blauem, der untere Teil mit cremefarbenem Leder bezogen. Das Design des neuen C-MAX Concept reflektiert den Anspruch vieler MAV-Kunden, die viel Platz und eine hohe Funktionalität erwarten, aber keine Abstriche in punkto Fahrvergügen machen möchten. „Dass sich unsere Kunden auf außerordentlichen Fahrgenuss freuen dürfen, liegt bei Ford auf der Hand. Uns war es aber wichtig, dies auch durch die Formgebung zu betonen”, erklärt Design-Direktor Chris Bird. Der Schlüssel dazu: Der C-MAX Concept wartet mit zahlreichen Design-Elementen des weltweiten Bestsellers Ford Focus auf. Die Studie interpretiert sie mit Blick auf die Zukunft und entwickelt einen ebenso eigenständigen wie ausgereiften Charakter. Der trapezförmige Kühlergrill, kantige Hauptscheinwerfer und der große untere Grill gehören zu den aktuellen Design- Merkmalen von Ford. Durch ihre Verwendung drückt auch der C-MAX Concept typische Ford-Stärken wie zeitgemäßen Charakter und hohe Zuverlässigkeit aus. Die Aluminium-Einfassung des Kühlergrills sowie schmale Nebelscheinwerfer – die sich vom äußeren Ende der Stoßfänger bis in deren Mitte erstrecken – bestimmen die charakteristische Frontansicht. „Das Außendesign ist klar und unverfälscht”, erklärt Bird. „Es erweckt optisch den Eindruck eines kleineren, Pkw-artigen Fahrzeugs. Der Verzicht auf seitliche Wölbungen unterstreicht das schlanke Erscheinungsbild zusätzlich.” An der Unterkante der Türen bilden in Wagenfarbe matt lackierte Schutzleisten einen dezenten Kontrast. Felgen und Bereifung tragen nicht nur zur ausgefallenen Optik des C-MAX Concept bei, sondern weisen auch deutlich auf die besonderen Fahrleistungen dieses MAV hin. Seine 18 Zoll-Leichtmetallräder spielen auf das Design einer hochwertigen, äußerst präzisen und sportlichen Armbanduhr an. Ihr äußerer Alu-Ring nimmt sieben massive Speichen im kontrastierenden Titan-Look auf. Groß dimensionierte Bremszylinder blitzen durch die Speichen und geben einen Vorgeschmack auf das zu erwartende Fahrvergnügen. Der deutsche Hersteller Continental entwickelte exklusiv für den C-MAX Concept neue 235/40R18-Reifen, die sich durch breite, überschneidende Profilblöcke auszeichnen. Die Heckansicht wird bestimmt von einer matt ausgeführten Zierleiste im hinteren Stoßfänger sowie einem Griff aus gebürstetem Aluminium oberhalb der Nummernschild- Aussparung. Er dient zum Öffnen der Heckklappe sowie als Blickfang für das große Ford-Oval in seiner Mitte. Auch von oben betrachtet bietet der C-MAX Concept einen überraschenden Anblick: Zu beiden Seiten des Dachs verlaufen die getönten Glaselemente, in ihrer Mitte befindet sich eine in Wagenfarbe lackierte „Insel”. Im C-MAX Concept kommen ebenso überraschende wie funktionelle neue Technologien zum Einsatz: Das Sicherheitssystem iRIS (für „integrated Remote Imaging System”) – Ergebnis einer Partnerschaft zwischen Ford und den Entwicklungslaboren des Computer-Spezialisten Hewlett- Packard – stellt eine Art Videoüberwachung für den Auto- Innenraum dar. Als „Herz” von iRIS dient eine Webcam-artige Kamera in der Dachkonsole, die Bilder von den hinteren Sitzen zu einem Personal Data Assistant (PDA) wie zum Beispiel dem Compaq Ipaq überträgt. Damit haben Eltern stets ein Auge auf ihre Kinder, selbst wenn sie sich – etwa zum Bezahlen an der Tankstelle – zeitweilig vom Auto entfernen. Nachteil für die Kleinen: Die klassische Frage „Wer hat angefangen?” lässt sich nun auch aus der Distanz klären. iRIS übermittelt die Bilder aus dem Innenraum als Videostream-Signale kontinuierlich per drahtloser LAN- Technik („local area network”). „Diese im Automobilbereich neuartige Informationstechnologie spricht MAV-Käufer sowohl emotional als auch rational an”, meint Kuzak. „iRIS beruhigt nicht nur Eltern von im Auto wartenden Kindern, sondern eröffnet auch ganz neue Entwicklungsmöglichkeiten für die Zukunft.” Anstelle einer herkömmlichen Handbremse verfügt der C-MAX Concept über eine elektronische Feststellbremse, bei der ein kleiner, handlicher Schalter den bekannten Griff ersetzt. Die Parkbremse wird automatisch mit dem Ziehen des Zündschlüssels aktiviert. Sie löst sich wieder beim Anlassen des Motors und Einlegen eines Gangs. Der C-MAX Concept verfügt ebenfalls über neueste „Infotainment”-Technologie. So arbeitet das Denso DVD- Satelliten-Navigationssystem mit der neuesten Generation der GPS-Fahrzeugortung und Navigation. Das nahtlos in die Audio- und Videosysteme des Focus C-MAX Concept integrierte System besitzt einen sieben Zoll großen Touch-Screen-Monitor für die Routeneingabe. Komplette Europakarten liegen auf DVD vor. In vielen europäischen Ländern wendet das Denso Satelliten- Navigationssystem die so genannte „dynamic route guidance” an. Diese dynamische Routenanpassung verarbeitet Echtzeit- Informationen über die aktuelle Verkehrssituation. Dadurch kann das System bei Problemen umgehend Alternativen zur ursprünglichen Route anbieten. Damit die Fahrt nicht nur zielführend, sondern auch unterhaltsam ist, besitzt der Focus C-MAX Concept ein Multimedia-System für die Fond-Passagiere. Auf den beiden in den Kopfstützen der Vordersitze integrierten LCD-Monitoren können die Hintensitzenden DVD-basierte Multimedia-Unterhaltung wie Spielfilme, Videos oder Konsolenspiele genießen. Ford bietet derartige Systeme bereits im Mondeo und im Galaxy an. Im C-MAX Concept kommt mit dem MB8000 von Visteon jedoch ein nochmals moderneres System zum Einsatz. Fortschrittliches Lichtdesign gibt ein leuchtendes Beispiel Die einzigartigen, bündig eingesetzten Türgriffe – auch sie aus gebürstetem Aluminium – tragen zum perfekten Erscheinungsbild des C-MAX Concept bei. Der besondere Clou: Ihre fast lautlose Betätigung begleitet ein „Willkommens- Leuchten” der Lichtelemente – eine von zahlreichen innovativen Beleuchtungstechnologien an und im neuen C-MAX Concept. So beruht das Lichtdesign des Konzeptfahrzeugs weitgehend auf der Neon-Technologie. Die Scheinwerfer bestehen aus doppelten HID-Neonstrahlern für Abblend- und Fernlicht in hintergrundbeleuchteten Gehäusen. Jeder Hauptscheinwerfer beinhaltet zudem an der Außenseite einen schmalen vertikalen Blinker, ebenfalls mit Neon-Technologie. Eine dünne Lichtmembran, die die Scheinwerfergehäuse umschließt, setzt einen weiteren unverwechselbaren Akzent. Integriert in die Außenspiegel des C-MAX Concept findet sich ein weiteres Paar der schmalen Neon-Blinker – an einer Position, wo sie von anderen Verkehrsteilnehmern besonders gut zu erkennen sind. Auch die hinteren, hoch angebrachten Heckleuchten arbeiten durchgehend mit Neon-Technologie. Der orangefarbene Blinker ist durch seine Einfassung aus gebürstetem Aluminium besonders herausgehoben. Die Spoilerlippe auf der Heckklappe enthält eine zusätzliche Bremsleuchte, auch sie als langer, schmaler Streifen ausgeführt. Luxuriöses Kofferset demonstriert Flexibilität auf stilvolle Weise Zeitgemäßer Luxus misst sich nicht zuletzt an der Variabilität des Raumangebots. Mit einem auf den C-MAX Concept zugeschnittenen Koffer- und Taschenset aus feinstem Leder mit Aluminium-Einfassungen demonstriert Ford das einzigartige Gepäck-Ausziehsystem, das Familien auf Reisen erhebliche Mühe spart. Dabei nimmt ein ausfahrbares Schubfach bis zu drei Gepäckstücke auf und verstaut sie in einem separaten Bereich des Kofferraumbodens. Zum Be- und Entladen fährt die mit einem Elektromotor angetriebene Gepäckaufnahme hoch und aus dem Kofferraum hinaus. Als Ideengeber für dieses Prinzip dienten Abfahrts-Ski: Ähnlich wie die Skistiefel in der Bindung rasten auch die Rollen der Gepäckstücke in jeweils bestimmten Positionen des Gepäckträgers ein – ein ebenso simples wie wirkungsvolles System. Die clevere Raumausnutzung – der C-MAX Concept bietet deutlich mehr Gepäckraum als viele herkömmliche MAV – dient als weiteres Beispiel dafür, wie Ford sich ein modernes familientaugliches Fahrzeug vorstellt. Die fast schon sprichwörtliche Zuverlässigkeit des Ford Focus – zuletzt Sieger im TÜV-Report bei den ein- bis dreijährigen Gebrauchten – gehört unverzichtbar zum Designkonzept des neuen MAV. „Der neue C-MAX Concept besitzt eine weit größere Bedeutung als eine reine Studie”, betont Derrick Kuzak. „Er nimmt bereits vorweg, wie Ford in Zukunft die unterschiedlichen Bedürfnisse einer modernen, aktiven Familie erfüllen wird. Sein typisches Markengesicht, die Anklänge an den Ford Focus und seine Pkw-artige Erscheinung verdeutlichen eines: Wenn Ford ins Segment der Multi Activity Vehicles einsteigt, dann mit einem glaubwürdigen und zuverlässigen Produkt, mit dem unsere Kunden viel Freude haben werden.” Die europäische Transformationsstrategie von Ford hat das Gesicht der Marke verändert: Alle bedeutenden Modellreihen wurden modernisiert. Auf dieser Basis kreiert Ford hochattraktive Nischenmodelle, entwickelt neue Fahrzeugkonzepte und führt innovative Technologien ein. Aufregende neue Produktideen wie der Ford Streetka Roadster, wegweisende Common Rail-Turbo-Dieseltriebwerke oder die fahraktiven ST- und RS-Hochleistungs-Varianten stehen als Beispiele für diese gelungene Neuorientierung. „Der C-MAX Concept eröffnet nun weitere interessantere Perspektiven”, ist Kuzak überzeugt. „Wenn wir dieses Projekt verwirklichen, wird Ford eine Modellpalette besitzen, die ihresgleichen sucht. Mit Modellen wie Fusion, Tourneo Connect, Galaxy, Maverick oder Tourneo definieren wir Mobilität und Platzangebot neu und positionieren Ford als innovativen Marktführer.”

26.09.2002 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer