Ford enthüllt das Serienmodell des neuen Fiesta ST auf dem Genfer Automobilsalon 2012

Ford stellt auf dem Genfer Automobilsalon 2012 erstmals die Serienversion des neuen Fiesta ST vor. Das besonders sportliche Kompaktmodell soll ab kommendem Jahr in Europa durchstarten und füllt damit jene Lücke, die das ST-Derivat der Vorgängergeneration seit ihrem Produktionsende 2008 aus Sicht vieler Fans hinterlassen hat.

Jetzt kehrt mit dem komplett neu entwickelten Fiesta ein besonders leistungsstarkes Fahrzeug zurück, das in seiner kleinen, aber feinen Segmentnische wieder die Maßstäbe setzen soll. Die Ingredienzen hierfür stehen fest: Der 1,6-Liter-Vierzylinder aus der hochmodernen Ford EcoBoost-Motorenfamilie setzt auf Turboaufladung in Kombination mit Benzin-Direkteinspritzung und variabler Steuerung der Nockenwellen. Dies führt zu einer Höchstleistung von 132 kW (180 PS) sowie einem überaus kraftvollen Drehmoment von 240 Nm. Das Resultat ist ein Temperament, das in dieser Klasse für Aufsehen sorgt: Die Beschleunigung auf 100 km/h schließt der neue Fiesta ST in weniger als sieben Sekunden ab, auf der Autobahn erreicht er eine Höchstgeschwindigkeit von über 220 km/h. Dennoch konnte Ford im Vergleich zum Vorgängermodell eine Verbrauchs- und CO2-Reduzierung um rund 20 Prozent verwirklichen.

Zugleich glänzt der neue Kompaktsportler mit jenem außergewöhnlich agilen Handling, das die anspruchsvollen Kunden von Ford zu Recht erwarten. Hierfür griffen die Experten des Ford Team RS auf ihren großen Erfahrungsschatz zurück, den sie bespielsweise mit dem Fiesta WRC (World Rally Car) in der Rallye-Weltmeisterschaft gesammelt haben. Das speziell konstruierte Sportfahrwerk des Fiesta ST sorgt zum Beispiel für eine Verringerung der Fahrzeughöhe um 15 Millimeter. Hinzu kommt die jüngste Entwicklungsstufe der fortschrittlichen Fahrdynamik-Regelung „Torque Vectoring Control“ sowie ein elektronisches Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) mit drei separaten, vom Fahrer frei wählbaren Modi. Für die präzise Feinabstimmung legten die Spezialisten von Ford allein auf der legendären Nürburgring-Nordschleife gut 5.000 Testkilometer zurück.

„Mit seinen überzeugenden Fahrleistungen, dem gelungenen und dynamischen Design sowie einer reichhaltigen Serienausstattung wird der neue Fiesta ST unsere Kunden begeistern“, erläutert Jost Capito, Direktor Global Performance Vehicles von Ford. „Vor uns steht zweifellos der beste Fiesta ST, den es je gab.“

Im Interieur bietet der neue Kompaktsportler bereits ab Werk eine umfangreiche Serienausstattung, die bei sportlich orientierten Fahrern keinerlei Wünsche offen lässt. Hierzu zählen beispielsweise ebenso attraktive wie souveränen Seitenhalt bietende Recaro-Sportsitze sowie das innovative MyKey-System. Es ermöglicht dem Besitzer, die Motor- und Fahrleistungen des Fiesta ST zu begrenzen und die Deaktivierung wichtiger Fahrer-Assistenzsysteme zu verhindern, wenn der Wagen zum Beispiel von Führerschein-Neulingen oder weniger routinierten Fahrern bewegt wird – ein enormes Sicherheitsplus. Ebenfalls serienmäßig an Bord: das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem SYNC.

Die besondere Dynamik des neuen Fiesta ST spiegelt sich auch in seinem kraftvollen Auftritt wider, der die charakteristische Gestaltungs-Philosophie von Ford mit prägnanten Design-Elementen unterstreicht.

Das sportliche Kompaktmodell von Ford profitiert maßgeblich von den weltweit einheitlichen Basismerkmalen, die das Team RS – das europäische Pendant zur Global Performance Vehicle Group von Ford – für alle Hochleistungsfahrzeuge der Marke definiert hat. Sein Debüt wird der Fiesta ST 2013 in Europa feiern. Angesichts der großen Resonanz, die der fünftürige Fiesta ST Concept zum Beispiel auf der Los Angeles Auto Show 2011 vom Publikum geerntet hat, ist ein Einsatz auf anderen Märkten wie zum Beispiel in Nordamerika nicht mehr ausgeschlossen.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir unseren besonders sportlich ambitionierten Kunden in Europa ab 2013 den neuen Fiesta ST anbieten können. In naher Zukunft geben wir mehr Details zur Markteinführung in andereren Ländern bekannt“, erklärt Capito. „Mit dem neuen Fiesta ST und dem ebenfalls neuen Ford Focus ST bietet die Marke eine attraktive Auswahl preisgünstiger Sportmodelle, die mit faszinierendem Design und überaus agilen Fahrleistungen begeistern – und dennoch uneingeschränkt alltagstauglich sind.“

06.03.2012 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer