Ford 20m RS

1968taunus20mrs.jpg Zoom

Foto: Ford

P7 (17m/20m/26m) - 1. Generation / Ford 20m '67

Die Modelle der Baureihe P7 trugen nicht mehr den Namenszusatz "Taunus", sondern nur noch "Ford" als Herstellerbezeichnung. Nach nur einem Jahr erhielten die Modelle ein Facelift, wo der unbeliebte Hüftschwung am Heck entfernt wurde.

Zeitraum: März 1968 - Juni 1968

Segment: Obere Mittelklasse

Hintergrundinformationen

  • Vom 15M RS aus dem Jahre 1968 bis zum Ford Focus RS der dritten Generation, dessen Produktion Anfang 2018 auslief: Das Kürzel „RS“ steht bei Ford für „Rallye Sport“ und damit für Leistung, für „Dampf unter der Haube“, für Fahrspaß pur und für Käufer, die sich ganz bewusst von der Masse der konventionellen Serienfahrzeuge abheben wollen. Aber „RS“ steht auch für internationale Triumphe im Motorsport.

  • Die erste Taunus-Baureihe kam 1939 auf den Markt – erst 1982 nach neun Modellgenerationen und 43 Jahren Bauzeit benannte Ford seine Mittelklasse um. Fahrzeuge mit der klassischen Modellbezeichnung prägten das Bild von Ford in Deutschland mehr als vier Jahrzehnte lang. Von „Buckel“ über „Barock“ bis „Badewanne“: Kreative Kosenamen zeugen bis heute von der starken Persönlichkeit der Taunus-Generationen. Vom deutschen Mittelgebirge nach Südspanien: Die letzten Taunus-Baureihen wurden von Consul, Granada und Sierra abgelöst.

Folgende Modelle könnten Dich auch interessieren

Es gibt noch weitere Modelle zur Modellgeneration "Ford 20m '67": (1 Modell)

  • Ford 20m

    Modell / P7 (17m/20m/26m) - 1. Generation / Ford 20m '67

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer