Ford Ka mit serienmäßigem Start-Stopp-System

Mit seinem jetzt serienmäßigen Start-Stopp-System kann der Ford Ka seine Talente als innerstädtisches Verbrauchswunder noch besser ausspielen – im urbanen Verkehr sind regelmäßige Aufenthalte etwa vor roten Ampeln eher die Regel als die Ausnahme. Ab November stattet Ford gleich beide Motorvarianten des kompakten Fronttrieblers ab Werk mit der verbrauchssenkenden Technologie aus. Sowohl der 1,2-Liter-Duratec-Benzimotor mit 51 kW (69 PS) wie auch der Duratorq TDCi-Turbodiesel mit 1,3 Liter Hubraum und 55 kW (75 PS) erfüllen dann die strenge Euro-5-Abgasnorm.

Durch das Start-Stopp-System sinken die Durchschnittsverbräuche beider Versionen um drei Prozent. Im Falle des Duratec-Vierzylinders bedeutet dies einen Kraftstoffverbrauch von nur noch 4,9 Liter/100 km (im EU-Drittelmix) und CO2.

Zum Start-Stopp-System des Ford Ka gehören eine besonders fortschrittliche Batterie, ein auf Langlebigkeit optimierter Anlasser und eine leistungsstärkere Lichtmaschine. Ein Spannungsstabilisator und ein Batteriesensor zeichnen für den Ladezustand verantwortlich und stellen die Stromversorgung der elektrischen Verbraucher während des Startvorgangs sicher.

Um den Fahrer im Hinblick auf einen möglichst niedrigen Kraftstoffverbrauch zusätzlich zu unterstützen, macht ihn eine Schaltempfehlungsanzeige im Instrumententräger auf den optimalen Zeitpunkt für einen Gangwechsel aufmerksam.

08.10.2010 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer