Ford baut die Erfolgsgeschichte der Ka-Baureihe mit attraktiven Modellen weiter aus

Ford Europa ergänzt sein hochmodernes und überaus erfolgreiches Kleinwagenspektrum um weitere attraktive Modellvarianten, zusätzliche Ausstattungslinien und die breitere Verfügbarkeit von Sicherheits-Features für den Ford Ka aus. Zusätzlich zu den bisher bekannten Ausstattungslinien Trend und Titanium sowie den drei unkonventionel­len Ford Individual-Paketen „Digital“, „Grand Prix“ und „Tattoo“ steht das mit einer Außen­länge von nur 3,62 Metern kompakteste Pkw-Modell von Ford in Europa fortan auch als Editionsmodell Ka Concept zur Verfügung, das Ford Privatkunden in Deutschland bereits zu einem hochattraktiven Einstiegspreis von 9.650 Euro anbieten kann.

Ka Concept heißt: Der 2-Türer wird von dem 1,2 Liter großen Duratec-Benzinmotor mit 51 kW (69 PS) angetrieben und beinhaltet trotz seines überaus günstigen Neupreises so inter­essante Ausstattungsdetails wie ein Antiblockier-Bremssystem (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD), das Intelligente Sicherheits-System (IPS) mit Frontairbag für Fahrer- und Beifahrer, Sicherheitsgurtstraffern und -gurtkraftbegrenzern vorn, Sicherheits­pedalerie und 3-Punkt-Sicherheitsgurte auf allen Plätzen. Auch ISOFIX-Halterungen für entsprechende Kindersitze und Babyschalen sind ab Werk an Bord. Seitenairbags bezieh­ungsweise Kopf-Schulterairbags inklusive Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer sind optional für einen geringen Aufpreis erhältlich. Weitere Seriendetails: elektro-mechanische Servolenkung EPAS, Bordcomputer inklusive Verbrauchsangaben, Drehzahlmesser, umklappbare Rücksitzlehnen, in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger vorne und hinten, getönte Wärmeschutzverglasung und vieles mehr. Ein Audiosystem mit Radio-CD sowie eine manuelle Klimaanlage sind im „Cool & Sound“-Paket bereits für 1.000 Euro erhältlich, das einen Kundenvorteil von 415 Euro bietet.

Die weiteren Ausstattungslinien des Ford Ka im Detail

Als besonders beliebt hat sich der Ka Trend (ab 10.550 Euro) erwiesen, der sich fortan durch einen nochmals umfangreicheren Lieferumfang auszeichnet. Dieser umfasst ebenfalls in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger vorn und hinten, einen Bordcomputer sowie Schein­werfer mit „Begrüßungsfunktion“ und Ausschaltverzögerung. Hinzu kommen Front- und Seitenairbags für die Vornesitzenden, Kopfstützen und 3-Punkt-Sicherheitsgurte auch für die Fondpassagiere sowie ISOFIX-Halterungen für Kindersitze und Babyschalen. Zusätzliche Kopf-Schulter-Airbags und ein elektronisches Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) stehen optional zur Verfügung.

Neu im Portfolio dieser Ausstattungslinie: Sie besitzt in Wagenfarbe lackierte Griffe für die Türen und die Heckklappe, elektrisch beheiz- und einstellbare Außenspiegel, Zentralver­riegelung mit Fernbedienung und elektrische Fensterheber mit Quickdown-Schaltung vorn.

Durch besondere Komfortelemente zeichnet sich traditionell der Ka Titanium (ab 12.350 Euro) aus. Diese Version ist ebenfalls mit dem 51 kW (69 PS) starken Benziner, darüber hinaus aber auch mit dem 1,3-Liter-Duratorq TDCi mit 55 kW (75 PS) erhältlich. Seine Serienausstattung umfasst zum Beispiel einen Bordcomputer mit zusätzlichen Funktionen wie etwa eine Außentemperaturanzeige, Klimaanlage und Nebelscheinwerfer. Jetzt tritt diese Version nochmals luxuriöser und mit einem besonders eleganten Auftritt auf, denn sie umfasst ab Werk so attraktive Features wie formschöne 15-Zoll-Leichtmetallräder, Chrom-Dekor für die Griffe der Türen und der Hecklappe, Einstiegszierleisten mit „Ka“-Schriftzug sowie eine verchromte Auspuffblende. Im Interieur sorgt ein griffsympathisches Lederlenk­rad und ein Audiosystem mit Radio-CD für ein nochmals angenehmeres Fahrgefühl. Die Seitenscheiben und die Heckscheibe sind dunkel getönt, die Mittelkonsolenhalterung erhält seitliche Ablagenetze.

Persönlichkeit beweisen mit Ford Individual-Ausstattungspaketen

Als farbenfrohe Erweiterung des Ford Ka-Modellangebots haben sich die ebenso unkonven­tionellen wie innovativen Ford Individual-Ausstattungspakete „Digital“, „Grand Prix“ und „Tattoo“ in kürzester Zeit fest etabliert. Sie stehen auch weiterhin als Ergänzung für den Ka Titanium zur Auswahl und überzeugen jeweils mit einem ganz eigenen Style, der sich zum Beispiel durch spezielle Karosserie-Dekore, Lackierungen und Interieur-Looks ausdrückt. Neu ist: Die Individual-Ausstattungspakete „Digital“ und „Grand Prix“ sind bereits ab 600 Euro erhältlich, das „Tattoo“-Dekor sogar bereits ab 250 Euro. Hinzu kommt: Alle Indivi­dual-Versionen des Ka unterstreichen ihren sportiven, auf Fahrspaß ausgerichteten Charakter mit 16 Zoll hohen Leichtmetallrädern im 5-Speichen-Design und Reifen der Dimension 195/45 R 16.

Der neue Ford Ka – eine Erfolgsgeschichte

Als moderne und unverwechselbare Neu-Interpretation des ersten Ford Ka hat sich das neue Modell in Europa schnell durchgesetzt. Seit seiner Markteinführung zu Beginn 2009 liefen bereits mehr als 150.000 Exemplare vom Band – mehr als doppelt soviel wie von seinem Vorgänger in dessen letztem vollen Produktionsjahr 2008.

20.05.2010 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer