Ford Focus RS

FordFocusRS_Lommel_68.jpg Zoom

Foto: Ford

Ford Focus - 3. Generation / Ford Focus '14 (Facelift)

Der Ford Focus löste den erfolgreichen Ford Escort in der Kompaktklasse ab und konnte auch schon mehrere Auszeichnungen, u.a. "World Car of the Year", für sich verbuchen. Zudem gibt es in jeder Modellgeneration sportliche ST- und RS-Varianten des Ford Focus.

Zum Facelift Ende 2014 ging die Baureihe mit einem emotionaleren und kraftvolleren Design, einem sorgsam verbesserten und bedienungsfreundlicher gestalteten Interieur, zahlreichen neuen Fahrer- und Sicherheits-Assistenzsystemen sowie neuen, nochmals sparsameren und abgasärmeren Euro 6-Benziner- und Dieselmotorisierungen in die zweite Hälfte seines „Lebens“. Zusätzlich gibt es den Ford Focus ST erstmals auch als Diesel-Variante. Und der neue Ford Focus RS erschien erstmals mit Allradantrieb.

Zeitraum: seit März 2016

Segment: Kompaktklasse

Modellgallerien

News

  • Motorsportkompetenz beflügelt neues Zubehörangebot: Ford Performance Parts umfasst Spezialteile für die sportlichen Modelle der ST-, RS- und Mustang-Baureihe. Ford Performance Parts beinhaltet spezielle Gewindefahrwerke, gewichtsoptimierte Leichtmetallräder, Sportabgasanlagen, Leistungssteigerungen und sportliches Zubehör. Erhältlich bei allen Handelspartnern von Ford sowie in Deutschland über die Website http://www.fordperformanceparts.de, die an den Start geht.

  • Vorderachs-Sperrdifferenzial verbessert die Traktion und ermöglicht ein noch dynamischeres Fahrverhalten. Dach, RS-Spoiler und Außenspiegel in Matt-Schwarz als Kontrast zur Außenfarbe Nitrous-Blau Metallic – im Innenraum zweifarbige Recaro-Schalensitze. Das neue „Blue & Black“-Ausstattungspaket wurde vom Ford Performance Team entwickelt, das in Europa nun von Leo Roeks geleitet wird.

  • Neuer Ford Kuga feiert seine Deutschlandpremiere – in Essen auch als besonders sportlich gestylter Ford Kuga ST-Line. Weitere Highlights: Ford Focus RS, Fiesta ST200, Mustang, Edge Sport sowie die neuen ST-Line-Versionen von Fiesta, Ford Focus und Mondeo. Le Mans-Sieger: Ford zeigt in Halle 3.0 an Stand A130 die aktuelle Rennversion des Ford GT sowie den legendären Ford Capri RS 2600.

  • Der 257 kW (350 PS) starke Allrad-Kompaktsportler Ford Focus RS gewinnt souverän den sport auto-Award in der Kategorie „Serienauto Kompaktwagen“. Weiterer Klassensieg für Ford: Mustang GT Convertible zum beliebtesten Import-Cabrio bis 50.000 Euro gewählt. Drei zweite Plätze in den Kategorien runden den erfolgreichen Ford-Auftritt bei der sport auto-Award-Leserwahl ab.

  • Der Name „ST-Line“ steht bei Ford künftig für eine neue Ausstattungslinie, die von den dynamischen „ST“-Modellen inspiriert ist. Drei ST-Line-Varianten für Fiesta und Ford Focus verfügbar: ST-Line, ST-Line Black und ST-Line Red. Zur Serien-Ausstattung der neuen ST-Line-Modelle zählen unter anderem ein sportlich abgestimmtes Fahrwerk, Leichtmetallräder, Sportsitze und ein Lederlenkrad. Zum Motoren-Angebot zählt auch das 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder-Triebwerk, das zum fünften Mal in Folge zum „Besten Motor bis 1 Liter Hubraum“ gekürt wurde.

  • Das 23-köpfige Gremium bescheinigte dem Ford Performance-Fahrzeug „klassenbestes Handling“ und „Fahrspaß pur“. Zugleich wurde auch das Ford Performance-Team, das für die Entwicklung des neuen Ford Focus RS verantwortlich ist, geehrt. Der 257 kW (350 PS) starke Kompaktsportler begeistert mit einem dynamik-orientierten Technologiepaket. Kunden in Europa haben bereits 6.200 Ford Focus RS Aufträge platziert.

  • Die Serienproduktion des Ford Focus RS ist im Ford-Werk in Saarlouis an diesem Donnerstag (14. Januar 2016) gestartet. Der Hersteller investierte am Standort 16,5 Millionen Euro, um diese ultrasportliche Variante des Ford Focus in die Fertigung in Saarlouis zu bringen. Der Ford Focus RS kommt auf 257 kW (350 PS) und auf eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in nur 4,7 Sekunden. Damit ist er das schnellste RS-Modell in der Geschichte der Marke Ford. Das Performance-Modell unterstreicht die große Flexibilität des Ford-Werks in Saarlouis. Mit dem Produktionsstart des neuen Ford Focus RS in Saarlouis weitet Ford die Herstellung von Performance-Fahrzeugen für Europa aus.

  • Das spektakuläre Zwei-Farb-Design ist für die 5-türige Limousine und für den Turnier lieferbar – Verkaufspreis: ab 25.160 Euro. Die Variante in Race-Rot verfügt über eine kontrastierende Dachlackierung in Schwarz, schwarze Spiegelkappen und einen Kühlergrill mit schwarzer Einfassung. Die Variante in Iridium-Schwarz bietet die umgekehrte Farbkombination. Serie: Sportsitze vorn, Lederlenkrad, Fußmatten, Schaltmanschette und Handbremsgriff mit roten Zier-Nähten sowie Pedalerie mit Edelstahlauflage. Der neue Ford Focus Sport erweitert die Familie der Ford-Fahrzeuge mit auffälliger Kontrast-Lackierung und einem betont sportlichen Auftreten. Drei durchzugstarke Motorisierungen.

  • Gegenüber 2014 rechnet Ford für das kommende Jahr bei Autos mit permanentem oder zuschaltbarem Allrad-Antrieb mit einer Verkaufssteigerung von 120 Prozent. Bis 2016 sollen Fahrzeuge mit permanentem oder zuschaltbarem Allrad-Antrieb in acht Modellreihen erhältlich sein – vom Ford Focus RS bis hin zum Ford Transit. Dank der kürzlich aufgewerteten Modelle EcoSport und Kuga sowie des neuen Edge will Ford die SUV-Verkäufe in Europa bereits 2016 auf 200.000 Einheiten steigern. Das kompakte SUV Ford EcoSport steht ab Produktion März 2016 auch mit 103 kW (140 PS) starkem 1,0-Liter-EcoBoost sowie in sportlicher Ausstattungslinie „S“ zur Wahl.

  • Bestellstart: Ultrasportlicher neuer Ford Focus RS kann in Deutschland ab sofort geordert werden – Preisliste startet bei 39.000 Euro; Auslieferung ab Anfang 2016. Performance: Komplett neuer Ford Focus RS sprintet in nur 4,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 266 km/h. Technologie: Das bisher schnellste Ford RS-Modell verfügt über Ford Performance-Allradantrieb und 257 kW (350 PS) starken 2,3-Liter-EcoBoost-Turbobenziner. Innovation: Mehrere Fahrmodi zur Wahl, darunter erstmals in einem Serienfahrzeug der Driftmodus; Launch Control ermöglicht maximalen Spurtspaß. Für den weltweiten Markt vom neuen Ford Performance-Team in Kooperation mit Gymkhana- und RallyCross-Star Ken Block entwickelt.

  • Die insgesamt achtteilige Serie mit dem Titel: „Rebirth of an Icon“ („Wiedergeburt einer Ikone“) folgen dem Ford Focus RS vom ersten Entwurf bis zu seiner Premiere. Die erste der jeweils mittwochs veröffentlichten Episoden startet am 30. September.

  • Bestellstart: Ultrasportlicher neuer Ford Focus RS in Deutschland ab sofort zu ordern – Preisliste startet bei 39.000 Euro; Auslieferung startet Anfang 2016. Performance: Komplett neuer Ford Focus RS sprintet in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 266 km/h. Technologie: Das bisher schnellste Ford RS-Modell verfügt über Ford Performance-Allradantrieb und 257 kW (350 PS) starken 2,3-Liter-EcoBoost-Turbobenziner. Innovation: Mehrere Fahrmodi zur Wahl, darunter erstmals in einem Serienfahrzeug der Driftmodus; Launch Control ermöglicht maximalen Spurtspaß.

  • Besonders die neuen Ford-Modelle legen im Monat Juli stark zu: Der Ford Mondeo wächst gegenüber dem Vorjahresmonat um 45,1 Prozent, beim Ford C-MAX sind es 16,2 Prozent und beim Ford Focus 6,9 Prozent. Ford freut sich erneut über ein sehr erfolgreiches Nutzfahrzeuggeschäft und einen Segment-Marktanteil im Juli von 9,5 Prozent. Der in Köln gebaute Ford Fiesta ist laut JATO Dynamics im ersten Halbjahr 2015 wieder der meistverkaufte Kleinwagen in Europa.

  • Der neue Focus RS kommt Anfang 2016 ab Werk mit 257 kW (350 PS) auf den Markt; als Kraftspender dient ein speziell entwickelter 2,3-Liter-EcoBoost-Motor. In der Hand von Ken Block zeigt das dritte Hochleistungs-Spitzenmodell der Focus-Familie sein Potenzial beim Goodwood Festival of Speed erstmals vor Publikum. Hochmoderne Technologie-Funktionen wie der innovative Performance-Allradantrieb inklusive Dynamic Torque Vectoring. Erstes RS-Modell mit auswählbaren Fahrprogrammen, darunter auch ein spezieller „Drift“-Modus und eine automatische „Launch Control“ für perfekte Starts. Neuer Focus RS ist eines von zwölf Hochleistungsmodellen, die Ford bis 2020 weltweit auf den Markt bringt.

  • Wenige Tage vor Beginn der internationalen New York Auto Show (3. bis 12. April) hat Ford die Markteinführung des Focus RS in Europa offiziell bestätigt. Der Verkaufsstart ist für Anfang 2016 geplant, darüber hinaus wird der „RS“ erstmals auch in den USA verfügbar sein. Die Produktion des Supersportlers für die weltweiten Märkte startet noch im Verlauf dieses Jahres im deutschen Ford-Werk Saarlouis (Saarland).

  • Der neue Ford Focus RS feiert heute auf dem Automobilsalon von Genf seine internationale Publikumspremiere. Das neue High-Performance-Serienmodell zeichnet sich insbesondere durch einen innovativen, vom „Ford Performance“-Team entwickelten Allradantrieb mit dynamischer Drehmomentverteilung (Dynamic Torque Vectoring) aus. Ihm gebührt ein gewichtiger Anteil an der eindrucksvollen Fahrdynamik, den hohen Kurvenfliehkräften und dem immensen Fahrspaß, mit dem der neue Focus RS innerhalb seines Segments eine ganz neue Liga eröffnet.

  • Ford hat heute den Vorhang für den neu entwickelten und mit Spannung erwarteten Focus RS gelüftet. Das sportliche Top-Modell der weltweit erfolgreichen Baureihe setzt einmal mehr Maßstäbe in puncto Fahrdynamik und Fahrleistungen, die es zu einem unübertroffenen Fahrvergnügen verdichtet. Das neue High-Performance-Serienmodell, eine 5-türige Limousine, vereint die souveränen Kraftreserven eines speziell abgestimmten EcoBoost-Vierzylinders, der deutlich über 235 kW (320 PS) aus 2,3 Litern Hubraum schöpft, mit einem innovativen Allradantrieb.

Hintergrundinformationen

Folgende Modelle könnten Dich auch interessieren

Es gibt noch weitere Modelle zur Modellgeneration "Ford Focus '14 (Facelift)": (6 Modelle)

Ford FanAward 2015
© 2017 Stefan Klausmeyer