Ford Sierra RS Cosworth

1985sierracosworth.jpg Zoom

Foto: Ford

Ford Sierra - 1. Generation / Ford Sierra '83

Der Ford Sierra stellte den Nachfolger des Ford Taunus in der Mittelklasse dar. Es gab eine Vielzahl an Sportlichen Modellen, wie die berühmten Cosworth-Varianten und Allradmodelle.

Zeitraum: Juli 1986 - Januar 1988

Segment: Mittelklasse

Hintergrundinformationen

  • Urvater der RS-Geschichte von Ford ist der 15M RS von 1968 mit 70 PS starkem 1,7 Liter großem Vierzylinder-V-Motor. Erstes echtes Performance-Modell von Ford: der Escort RS 1600 mit Vierventilmotor legte den Grundstein für die fünf Jahrzehnte umfassende Historie dieser Marke. Spektakulärer Traumsportwagen mit Seltenheitswert: der wunderschöne Ford RS200. Beflügelt zu tollen Erfolgen im Rallye- und Rundstreckensport: die Aufsehen erregenden RS Cosworth-Modelle von Ford. Aufbruch in die Moderne: Die drei Generation des Ford Focus RS leisten bis zu 257 kW (350 PS) und gelten als Insignien des Fahrspaßes.

  • Vom 15M RS aus dem Jahre 1968 bis zum Ford Focus RS der dritten Generation, dessen Produktion Anfang 2018 auslief: Das Kürzel „RS“ steht bei Ford für „Rallye Sport“ und damit für Leistung, für „Dampf unter der Haube“, für Fahrspaß pur und für Käufer, die sich ganz bewusst von der Masse der konventionellen Serienfahrzeuge abheben wollen. Aber „RS“ steht auch für internationale Triumphe im Motorsport.

  • "Toni", so der inoffizielle Projektname des Ford Sierra während der rund sechsjährigen Entwicklung, kam im Herbst 1982 auf den Markt. Er war maßgeblich ein Produkt des Windkanals, geprägt von weich fließenden Linien und Rundungen anstatt von Ecken und Kanten. Auch wenn motorentechnische Begriffe wie EcoBoost und ECOnetic noch ihrer Erfindung oder inhaltlichen Definition harrten: „Grünes“ Gedankengut hatte bereits beim Ford Sierra Gestalt angenommen.

Folgende Modelle könnten Dich auch interessieren

Es gibt noch weitere Modelle zur Modellgeneration "Ford Sierra '83": (5 Modelle)

Ford FanAward 2015
© 2018 Stefan Klausmeyer