Ford GT

All-NewFordGT_Innovations_02.jpg Zoom

Foto: Ford

3. Generation / Ford GT

Der Ford GT ist ein Super-Sportwagen aus den USA, welcher in begrenzter Stückzahl nach Europa importiert wurde und auch für kurze Zeit in den deutschen Preislisten stand. Eine neue Generation des Ford GT kamin limitierter Stückzahl im Jahr 2016 auf den globalen Markt.

Zeitraum: seit Dezember 2016

Segment: Sportwagen

Modellgallerien

  • Ford GT(22 Fotos)

    14.05.2017

    Ford GT 2017

  • Ford GT(4 Fotos)

    03.03.2015

    Eindrücke vom Supersportwagen Ford GT zum Genfer Autosalon.

News

  • Der Supersportwagen dient als Vorreiter für innovative Technologien und fortschrittliche Leichtbauwerkstoffe, die künftigen Ford-Baureihen zugutekommen. Beispiel: Der zum Patent angemeldete, variable Heckspoiler verbessert den Abtrieb des Fahrzeugs bei zugleich minimaler Auswirkung auf den Luftwiderstand. 647 SAE PS: im Ford GT arbeitet der bislang stärkste EcoBoost-Motor von Ford.

  • Die Fahrmodi reichen von „Normal“ für alltägliches Fahren, „Nässe“ für schlechtes Wetter und „Sport“ für maximalen Fahrspaß bis hin zu „Track“ für den ultimativen Rennsport und „V-Max“ für die Höchstgeschwindigkeit. Je nach Fahrmodus verändern sich Parameter wie zum Beispiel die Bodenfreiheit, die Dämpfung und die Getriebe-Kalibrierung.

  • Ford GT schlägt die Konkurrenz im direkten Rennstrecken-Vergleich dank Top-Leistungsgewicht sowie dem modernsten aktiven Fahrwerkssystem in diesem Segment. Aktive Aerodynamik- und Aufhängungssysteme ermöglichen in jeder Fahrsituation bestmöglichem Abtrieb, niedrigen Luftwiderstand und vorbildliche Fahrzeugbalance.

  • Die Anzeige passt sich automatisch den fünf unterschiedlichen Fahrmodi (von „Normal“ bis „V-Max“) des neuen Ford GT an. Der Fahrer erhält stets nur die wichtigsten Informationen, um ihn nicht vom Verkehrsgeschehen abzulenken. Die Technologie des digitalen Instrumenten-Displays wird künftig auch in anderen Ford-Fahrzeugen eingesetzt werden.

  • Kunden weltweit, deren Bestellung eines neuen Ford GT-Supersportwagens angenommen wurde, erhalten von der „Ford Performance“-Abteilung demnächst eine einzigartige, zweitstöckige Box zugeleitet. Inhalt: Muster und Proben unter anderem von den für den Ford GT lieferbaren acht Außenfarben, von den für bestellbaren Innenraum-Materialien oder sechs miniaturisierte Felgen mit unterschiedlich kolorierten Bremssätteln.

  • Entwicklungschef Raj Nair fuhr das erste offizielle Kundenfahrzeug vom Band. Auslieferung der ersten Ford GT-Kundenfahrzeuge in Deutschland ist für die erste Jahreshälfte 2017 geplant. Ford hatte im August angekündigt, die ursprünglich auf zwei Jahre und 500 Exemplare angelegte Produktionszeit des Ford GT um weitere zwei Jahre zu verlängern.

  • Ford GT mit der Startnummer 68 siegt mit Sébastien Bourdais, Joey Hand und Dirk Müller in der LM GTE Pro-Klasse. Fahrzeug mit der Startnummer 69 als Dritter ebenfalls auf dem Podium – Ryan Briscoe, Scott Dixon und Richard Westbrook am Steuer des Ford GT. Überzeugender Klassensieg beim berühmtesten Langstrecken-Rennen der Welt exakt 50 Jahre nach dem historischen Dreifachsieg von Ford in Le Mans 1966. Im jederzeit packenden 24-Stunden-Rennen lebte der klassische GT-Zweikampf zwischen Ford und Ferrari in Le Mans wieder auf.

  • Voraussichtlicher Verkaufspreis: zwischen 500.000 und 550.000 Euro – Bewerbungsfrist endet am 12. Mai 2016, 23.59 Uhr. Die weltweite Ford GT-Produktion ist auf 250 Einheiten pro Jahr limitiert. Treue Ford-Kunden und/oder Interessenten, die bereits ein Ford GT-Vorgängermodell ihr Eigen nennen, haben grundsätzlich bessere Karten. Neuer „Ford GT Concierge Service“ für ein personalisiertes Einkaufserlebnis.

  • Bei Ford steht der diesjährige Automobilsalon von Genf ganz im Zeichen besonders sportlicher und vielseitiger Modellneuheiten. Neben dem neuen Ford Fiesta ST200 mit nunmehr 147 kW (200 PS) gehört der Hochleistungssportwagen Ford GT zu den Höhepunkten auf Stand 5251 in Halle 5. Erstmals zeigen sich die Renn- und Straßenversionen des Technologieträgers gleichzeitig dem europäischen Publikum. Den Messeauftritt von Ford rundet der neue Ford Kuga mit der dritten und jüngsten Generation des Kommunikations- und Entertainmentsystems Ford SYNC 3 ab.

  • Die Frontscheibe und die gläserne Motorraum-Abdeckung im Heck des neuen Supersportlers sind aus diesem sehr dünnen und sehr leichten Spezialglas. Gewichtsersparnis für ein noch agileres Handling des neuen Ford GT. Der US-amerikanische Hersteller Corning hat Gorilla-Glas im Jahre 2007 auf den Markt gebracht.

  • Die Rennversion des neuen Ford GT tritt in Europa erstmals im April 2016 bei der Eröffnungsrunde der FIA World Endurance Championship (WEC) an. Auch in Le Mans, wo der legendäre Ford GT40 vor 50 Jahren erstmals bei den „24 Stunden“ siegte, wird der neue High Tech-Rennwagen starten. Der neue Ford GT wird 2016 an allen neun WEC-Rennen sowie auch an der nordamerikanischen IMSA WeatherTech SportsCar Championship teilnehmen.

  • Der neue Supersportwagen Ford GT gibt 2016 sein Renndebüt an historischer Stätte: das Ultra-High-Performance-Fahrzeug startet in der GTE Pro-Klasse. Mit der Le Mans-Rückkehr feiert Ford das 50. Jubiläum des Dreifachsieges des klassischen Ford GT im Jahre 1966 beim wichtigsten Langstreckenrennen der Welt. CGRFS setzt den Ford GT zudem in der World Endurance Championship (WEC) und der US-amerikanischen Tudor United SportsCar Championship (USSC) ein. Aktive Aerodynamik, Kohlefaser-Leichtbau und EcoBoost-V6-Motor mit Doppelturbo: Mit dem neuen GT unterstreicht Ford hohe technische Kompetenz.

  • Ford präsentiert auf dem diesjährigen Automobil-Salon von Genf (Halle 5) die technisch anspruchsvollste Modellpalette an sportlichen Fahrzeugen ihrer bisherigen Firmengeschichte. Insbesondere die internationale Publikumspremiere des neuen Focus RS sowie das Europadebüt des aufregenden Supersportwagens Ford GT drücken dem Auftritt der Marke einen unverwechselbaren Stempel auf. Flankiert werden die beiden Neuvorstellungen, die der ehemalige Formel 1-Pilot Johnny Herbert enthüllt, vom erfolgreichen Fiesta ST und dem neuen Ford Mustang sowie dem ebenfalls neuen Focus ST, der nun auch mit einem Hochleistungs-Dieselmotor erhältlich ist.

Ford FanAward 2015
© 2017 Stefan Klausmeyer