Ford Mustang (Fastback-Coupé)

IAA-Pkw: Ford Mustang, EcoSport und Tourneo Custom führen die Produktneuheiten von Ford an

Neue Versionen der Sportwagen-Ikone Ford Mustang, des Kompakt-SUV EcoSport und des vielseitigen Vans Tourneo Custom stehen in Frankfurt im IAA-Scheinwerferlicht. Legendärer Ford Mustang GT jetzt mit 330 kW (450 PS) starkem V8-Motor; Zehngang-Automatik und mit einstellbarem MagneRide-Fahrwerk für optimieren Fahrspaß. Neuer Ford EcoSport jetzt auch mit intelligentem Allradantrieb und hochmodernem EcoBlue-Turbodiesel mit 1,5 Liter Hubraum erhältlich. Ford Tourneo Custom überzeugt mit flexibelstem Innenraum seiner Klasse. Limitierte Sondermodelle Ranger Black Edition und Ford GT ’67 Heritage.

Ford feiert auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) Pkw in Frankfurt/M. (Halle 9.0) die Europa-Premiere zahlreicher Modelle. Der Reigen neuer Fahrzeuge reicht von der jüngsten Überarbeitung der Sportwagen-Ikone Ford Mustang über den nochmals vielseitigeren Kompakt-SUV EcoSport und den aufgewerteten Personentransporter Tourneo Custom bis hin zur limitierten „Black Edition“ des erfolgreichen Pick-ups Ford Ranger. Hinzu kommt ein repräsentativer Querschnitt durch das europäische Modellprogramm inklusive der neuen Ford Fiesta-Generation. Von der beliebten Baureihe liefen in den vergangenen vier Jahrzehnten mehr als 18 Millionen Einheiten vom Band, gut die Hälfte davon im Werk Köln-Niehl. Als besonderer Blickfang dient der Ford GT in der exklusiven Sonderversion ‘67 Heritage. Die Produktion dieses Supersportwagens ist auf vier Jahre und insgesamt 1.000 Exemplare begrenzt. Ebenfalls auf dem Ford-Stand: die luxuriöse Vignale-Modellfamilie.

„Dank der Breite unserer Produktpalette kann Ford innovative Technologie-Lösungen schnell demokratisieren, also einer Vielzahl von Kunden zugänglich machen“, erläutert Steven Armstrong, Präsident der Ford Motor Company in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. „So hat sich die Entwicklung besonders fortschrittlicher Bedienelemente für den Ford GT auch auf das digitale 12-Zoll-Display des neuen Ford Mustang und auf die ergonomische Bedienung des Ford EcoSport ausgewirkt.“

Deutschland bleibt für Ford ein wichtiger Produktions- und Entwicklungsstandort

Deutschland bleibt für den Konzern ein wichtiger Produktions- und Entwicklungsstandort. Neben dem Ford Fiesta in Köln fertigt die Marke in Saarlouis die Modelle Ford Focus, C-MAX und Grand C-MAX. Im vergangenen Jahr hat das 14-millionste Fahrzeug das saarländische Werk verlassen. Und in Aachen betreibt Ford sein einziges Forschungszentrum außerhalb der USA.

Neuer Ford Mustang: der unverwechselbare Klassiker

Schlanker, schneller und moderner: Der neue Ford Mustang vereint einen nochmals athletischeren Auftritt mit einem leistungsstärkeren V8-Motor, einem weiterentwickelten Fahrwerk und fortschrittlichen Assistenz-Angeboten. Erstmals in der über 50-jährigen Geschichte der legendären Sportwagenbaureihe bietet Ford den Mustang seit Anfang 2015 auch in Europa an – seitdem fanden dort fast 30.000 Exemplare bereits ihren Käufer.

Auch die jüngste Ford Mustang-Version, sie kommt in Deutschland 2018 auf den Markt, führt das unverwechselbar kraftvolle Design fort. Das flachere Profil der Motorhaube schärft das „Gesicht“ des Kultmodells, während ein neu modellierter Stoßfänger mit integriertem Diffusor-Element das markant gezeichnete Heck aufwertet.

Für eine Performance, die keine Wünsche offen lässt, sorgt der drehmomentstarke V8-Motor mit 5,0 Liter Hubraum, dessen Leistung auf voraussichtlich 330 kW (450 PS) steigt. Der Achtzylinder kann – ebenso wie der fortan 213 kW (290 PS) starke 2,3-Liter-EcoBoost-Turbo mit Benzin-Direkteinspritzung – mit dem neu von Ford entwickelten Zehngang-Automatikgetriebe kombiniert werden, das mit blitzschnellen Gangwechseln den Verbrauch senkt und die Beschleunigung verbessert.

„Normalerweise kostet jeder Gangwechsel Zeit“, erläutert Matthias Tonn, Leiter der Mustang-Entwicklung bei Ford Europa. „Die neue Zehngang-Automatik leitet die Top-Leistung und das maximale Drehmoment des Motors auch beim Hochschalten ohne Verluste weiter. Wir gehen davon aus, dass das neue Modell der am schnellsten beschleunigende Ford Mustang ist.“

Auf Wunsch rüstet Ford den neuen Mustang mit dem modernen MagneRide-Dämpfersystem aus, das sich wechselnden Straßenbedingungen noch reaktiver anpasst. Neben den bereits bekannten Fahrprogrammen „Normal“, „Sport“, „Track“ und „Regen/Schnee“ wartet der neue Ford Mustang zudem mit zwei weiteren, ebenfalls manuell auswählbaren Modi auf: das für den Fahrer frei konfigurierbare „My Mode“-Set-up und die sogenannte „Drag“-Einstellung, in der der Mustang in weniger als vier Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h katapultiert – ein Wert, der einst exotischen Supersportwagen vorbehalten war.

Diesem Temperament steht eine innovative Klappen-Auspuffanlage gegenüber, die im „Gute-Nachbarschaft“-Modus den Soundpegel automatisch absenkt. Hinzu kommt eine umfassenden Palette an Fahrer-Assistenzsystemen, darunter auch der Pre-Collision-Assistent mit Fußgänger-Erkennung, die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Distanzwarner sowie der Fahrspur- und Fahrspurhalte-Assistent. Ebenfalls zur Verfügung steht der volldigitale LCD-Instrumententräger mit zwölf Zoll großem LCD-Display. Das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 ist kompatibel mit Apple CarPlay und Android Auto. Es basiert auf einem zentralen, acht Zoll großen Touchscreen, der über Tipp- und Wischbefehle gesteuert werden kann.

Neuer Ford EcoSport: höhere Qualität, moderne Technologien, größere Vielseitigkeit

Noch leistungsfähiger, vielseitiger und moderner tritt der umfassend verbesserte EcoSport vor das IAA-Messepublikum. Seit 2014, der europäischen Markteinführung des kompakten SUV (Sport Utility Vehicle), hat Ford 150.000 Einheiten dieser Baureihe in Europa verkauft.

Neben Front- bietet Ford für das neue Modell erstmal auch intelligenten Allradantrieb an und vereint ihn mit dem neu entwickelten, 1,5 Liter großen und 92 kW (125 PS) starken EcoBlue-Turbodiesel. Der Vierzylinder zeichnet sich durch optimierte CO2-Emissionen aus. In Verbindung mit Frontantrieb kommt im neuen EcoSport der vielfach preisgekrönte Ford EcoBoost-Dreizylinder mit 1,0 Liter Hubraum zum Einsatz. Er steht in drei Leistungsstufen von 74 kW (100 PS) über 92 kW (125 PS) bis 103 kW (140 PS) zur Wahl.

Mit seinen markanten und dynamischen Formen führt der neue EcoSport die Designsprache des mittelgroßen Kuga und des Top-Modells Edge fort – die beiden anderen europäischen SUV-Modelle von Ford. Die Kunden können sich zwischen zwölf verschiedenen Karosserie-Lackierungen entscheiden. Kontrastierende Farben für die Dachpartie setzen individuelle Akzente. Das hochwertige, auf den Fahrer ausgerichtete Interieur überzeugt mit feiner Verarbeitung sowie berührungssympathischen Materialien mit weichen Oberflächen und einem bis zu acht Zoll großen Touchscreen. Neu für den Ford EcoSport ist auch die Ausstattungsvariante „ST-Line“, die im In- und Exterieur sportliche Akzente setzt.

Ebenfalls neu: Für die kompakte SUV-Baureihe sind moderne Assistenzsysteme wie zum Beispiel eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer, ein Toter-Winkel-Assistent BLIS (Blind Spot Information System), eine Rückfahrkamera, ein Fernlicht-Assistent oder ein Regensensor für die Scheibenwischer lieferbar. Hinzu kommen das 4,2 Zoll große Zentraldisplay im Instrumententräger, das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 und das neue, exakt auf den EcoSport abgestimmte Premium-Soundsystem B&O PLAY.

„Wir haben die Qualität, die Technologie-Lösungen und die Vielseitigkeit des neuen Ford EcoSport deutlich verbessert, damit er so leicht bedienbar ist und so viel Vertrauen bietet, wie sich Käufer eines Kompakt-SUV dies wünschen“, betont Gary Boes, als Produktdirektor der Ford Motor Company weltweit für das B-Segment zuständig. „Unsere Kunden werden sich im neuen EcoSport so sicher und aufgehoben fühlen wie noch nie zuvor.“

Neuer Ford Tourneo Custom: besonders flexibel und komfortabel für neun Insassen

Mit dem neuen Tourneo Custom präsentiert Ford einen First-Class-Reisebegleiter für bis zu neun Personen, der sich insbesondere durch seine enorme Flexibilität auszeichnet: Er steht als einziges Modell in seinem Segment mit sechs Einzelsitzen in der zweiten und dritten Reihe zur Verfügung, die sich – ein weiteres Novum – auch in Konferenz-Bestuhlung arrangieren lassen. Dieses Layout zeichnet sich auch durch einen besonders mühelosen Zugang in den Fahrgastbereich aus.

Zu den weiteren Komfort-Merkmalen des neuen, im aktuellen Design der Pkw-Modelle von Ford antretenden Tourneo Custom zählen die nochmals effizientere Klimatisierung, sechs USB-Anschlüsse und ein Audiosystem mit zehn Lautsprechern. Für das Wohlfühl-Ambiente im Innenraum sorgen auch die dick gewebten Stoffe und feines graues Leder. Für optimale Konnektivität steht das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 inklusive acht Zoll großem Touchscreen.

„Im neuen Ford Tourneo Custom sitzen alle Passagiere in der ersten Klasse“, betont Pete Reyes, Baureihendirektor von Ford Europa. „Wir haben diesen vielseitigen Personentransporter von oben bis unten überarbeitet. Sein Interieur vereint großen Komfort und eine hohe Qualität mit herausragendem Platzangebot und vielen praktischen Vorteilen.“

Als erstes Fahrzeug in seiner Klasse hat der Tourneo Custom einen intelligenten Geschwindigkeitsbegrenzer, auch ein Toter-Winkel-Assistent (BLIS) sowie der Cross-Traffic Alert stehen auf Wunsch fortan zur Verfügung. Weiterhin erhältlich sind Pre-Collision-Assistent mit Fußgänger-Erkennung, Fahrspur-Assistent, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Distanzwarner sowie der Seitenwindstabilisator.

Den aktuellen Stand der Technik mit geringen Betriebskosten stellt der bis zu 125 kW (170 PS) starke EcoBlue-Turbodiesel des Ford Tourneo Custom dar. In Verbindung mit einer besonders sanft schaltenden und reaktionsschnellen SelectShift-Sechsgangautomatik verleiht er dem Van ein angenehmes Temperament. Eine Neuheit in diesem Segment stellt auch die Luftfederung an der Hinterachse dar, die selbst unter schwierigen Bedingungen einen ausgewogenen Fahrwerkskomfort garantiert.

Besonders attraktiv bietet sich der Tourneo Custom in der Top-Version „Titanium X“ an. Sie umfasst neben einer Lederausstattung auch die Ford SYNC 3-Bedieneinheit mit Navigationssystem, eine Rückfahrkamera und Xenon-Scheinwerfer. Betont dynamisch tritt der Ford Tourneo Custom „Sport“ auf. Er kombiniert die 170 PS-Top-Motorisierung mit eigenständigen 17-Zoll-Leichtmetallrädern, einer Teil-Lederausstattung im Innenraum und einem speziellen Karosserie-Kit mit doppelten Zierstreifen auf der Motorhaube.

Ford Ranger „Black Edition“: exklusive Sonderserie in markant schwarzem Look

Auf 2.500 Exemplare limitiert tritt Europas Pick-up Nummer 1, der Ford Ranger, als Sondermodell „Black Edition“ in das Rampenlicht der IAA. Er basiert auf der beliebten Ausstattungsvariante „Limited“ und zeichnet sich durch eine schwarz lackierte Karosserie aus, die bewusst auf verchromte Applikationen verzichtet. Dementsprechend werden neben dem Kühlergrill auch Leichtmetallfelgen, Überrollbügel und weitere Exterieur-Details in der schwarz schimmernden Wagenfarbe abgesetzt.

Die „Black Edition“ basiert auf dem Ford Ranger mit Doppelkabine. Die Serienausstattung umfasst das Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit hochauflösendem 8-Zoll-Touchscreen, Zwei-Zonen-Klimaanlage, Ledersitze sowie elektrisch anklappbare und beheizbare Außenspiegel. Zusätzlich hat diese Sonderedition ein Navigationssystem, Parksensoren vorne sowie eine Rückfahrkamera an Bord.

Ford GT-Sondermodell erinnert an zweiten Le Mans-Sieg im Jahre 1967

Bereits im Frühjahr hat Ford den 441 kW (600 PS) starken Supersportwagen Ford GT in der exklusiven Sonderserie ’67 Heritage vorgestellt. Sie würdigt den zweiten Sieg der Marke bei den 24 Stunden von Le Mans, den Dan Guerney und A.J. Foyt 1967 mit dem Ford GT40 Mk IV herausgefahren haben. Besonderheiten der limitierten Edition des schnellen Extremsportlers sind die hochglänzende Lackierung im Farbton Race Red, weiße Zierstreifen und spezielle Karbon-Elemente sowie silberne Außenspiegelgehäuse sowie die in Frostweiß abgesetzte Startnummer 1 auf der Motorhaube und auf den Türen. Schwarze Radmuttern fixieren die einteiligen, silber satinierten 20-Zoll-Leichtmetallräder, durch ihre Speichen sind rote Bremssättel erkennbar.

Im Cockpit des Ford GT ’67 Heritage bestimmen rote Ziernähte für das Lenkrad und die Leder-Ummantelung der Kohlefaser-Sitzschalen das Bild. Auch die Sicherheitsgurte erstrahlen in Rot, die anodisierten Schaltwippen in Grau. Mattes Karbon ziert Türverkleidungen, Mittelkonsole und Belüftungsöffnungen. Ebenfalls charakteristisch für das Sondermodell ist eine Identifikationsplatte mit der individuellen Seriennummer.

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 347 km/h ist der von einem 3,5 Liter großen EcoBoost-V6 angetriebene Ford GT das schnellste Serienmodell in der bisherigen Ford-Historie.

Ford Fiesta: modern und vielseitig wie nie

Die jüngste Generation des Ford Fiesta ist so fortschrittlich wie nie in ihr fünftes Jahrzehnt gestartet. Dies spiegelt sich insbesondere in einem Angebot an fortschrittlichen Assistenz- und Konnektivitäts-Funktionen wider. Es umfasst neben der jüngsten Generation des Pre-Collision-Assistenten mit Fußgänger-Erkennung – der Menschen nun auch bei Nacht erkennt – auch den Aktive Park-Assistent mit Ein- und Ausparkfunktion. Durch einen aktiven Bremseingriff kann er einen Kontakt mit möglichen Hindernissen bei geringen Geschwindigkeiten verhindern.

Höchste Klangqualität bietet das neue B&O PLAY Sound System mit zehn Lautsprechern. Das Ford SYNC 3-System zeichnet sich durch einen bis zu acht Zoll großen Touchscreen im Tablet-Look aus. Dem attraktiven Karosserie-Design steht eine neue Innenraum-Philosophie gegenüber, die insbesondere von einfach gestalteten, intuitiven Bedienelementen profitiert. Hinzu kommen nochmals umfassendere Individualisierungs- und Ausstattungsoptionen, darunter auch ein elektrisches Panorama-Schiebedach. Es erstreckt sich über die gesamte Dachlänge und lässt sich erstmals in der Fiesta-Geschichte öffnen.

Ford bietet den besonders fahraktiven Kompaktwagen in der Basis-Ausstattung „Trend“ an, als „Cool & Connect“, als hochwertigen „Titanium“, als sportlichen „ST-Line“ sowie als besonders luxuriösen „Vignale“. Im kommenden Jahr sind dann außerdem der „ST“ mit komplett neuem, 147 kW (200 PS) starkem Dreizylindermotor verfügbar, sowie der „Active“. Diese Crossover-Variante ist der erste Repräsentant einer neuen Modellfamilie, die in Zukunft das Produktangebot von Ford ergänzen und weiter aufwerten wird.

Die „ST-Line“

Besonders hoher Nachfrage erfreuen sich die sportlichen, von der Ford Performance-Abteilung inspirierten Modelle der „ST-Line“. Inzwischen steht diese Ausstattungsversion für den Ford Focus ebenso zur Verfügung wie für Fiesta, Kuga, Mondeo, S-MAX, Edge und – neu – Ford EcoSport. Sie zeichnen sich durch einen betont dynamischen Auftritt aus, den sie mit entsprechend agilen Fahreigenschaften und ebenso leistungsstarken wie effizienten EcoBoost-Benzin- und TDCi-Turbodieselmotoren unterstreichen.

11.09.2017 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2017 Stefan Klausmeyer