Ford startet Produktion des neuen Ford EcoSport in Rumänien - wachsende Kundennachfrage in Europa

Produktionsstart des neuen Ford EcoSport SUV in Craiova, Rumänien, soll wachsende Nachfrage in Europa abdecken. Ford investiert in Craiova rund 200 Millionen Euro für den Bau des EcoSport, damit hat der Automobilherstller die Investitionen in den rumänischen Standort  seit 2008 auf mehr als eine Milliarde Euro erhöht. Der neu gestaltete Ford EcoSport, der nun auch in der Ausstattungsvariante ST-Line erhältlich ist, verfügt über einen weiterentwickelten Innenraum sowie den effizienten neuen 1,5-Liter-EcoBlue-Dieselmotor mit intelligenten Allradantrieb.

Ford hat heute die Produktion des neuen Ford EcoSport im rumänischen Montagewerk in Craiova aufgenommen. Die Entscheidung, den neuen EcoSport in Rumänien zu bauen, anstatt das Fahrzeug weiterhin aus dem Ford-Werk im indischen Chennai zu importieren, wird dem Unternehmen helfen, auf die europaweit steigende Kundennachfrage im Segment der kompakten SUVs zu reagieren.

„Der Ford EcoSport ist ein weiteres Beispiel dafür, mit welchem Engagement wir unsere Stärken ausbauen, insbesondere im SUV-Segment“, sagte Steven Armstrong, Ford Group Vice President and President, Europe Middle East and Africa. „Angesichts der wachsenden Nachfrage nach dem Ford EcoSport und kompakten SUVs im Allgemeinen ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die Produktion in Europa anzusiedeln, damit wir den Bedürfnissen unserer Kunden gerecht werden“.

Der rumänische Präsident Klaus Iohannis, Premierminister Mihai Tudose und weitere hochrangige Beamte feierten gemeinsam mit knapp 4.000 Ford-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das erste Exemplar des neuen Ford EcoSport, das heute vom Band lief.

In Deutschland stieg der Absatz des EcoSport in den ersten neun Monaten dieses Jahres um knapp 22 Prozent auf mehr als 9000 Einheiten. Der Gesamtabsatz von Ford-SUVs in den 20 wichtigsten europäischen Märkten erhöhte sich im vergangenen Jahr um knapp 30 Prozent. Alleine in den ersten acht Monaten des Jahres 2017 stieg der Umsatz um 27 Prozent.

Seit der Übernahme des Werkes im März 2008 hat Ford insgesamt mehr als eine Milliarde Euro in den Standort Craiova investiert. Craiova ist nun der einzige Lieferant von EcoSport-Fahrzeugen in Europa (ausgenommen Russland) und beliefert insgesamt 56 Märkte auf vier Kontinenten. Dazu gehören so unterschiedliche Märkte wie Großbritannien, aber auch Neukaledonien, Südafrika oder das zentralasiatische Turkmenistan. Im modernen Ford-Werk in Craiova wird auch weiterhin der 1,0-Liter-EcoBoost-Motor produziert – der einzige Motor, der vier Jahre in Folge mit dem „International Engine of the Year“-Award ausgezeichnet wurde.

Der neue Ford EcoSport

Der weiterentwickelte Ford EcoSport bereichert das europäische Wachstumssegment der kompakten SUV (Sport Utility Vehicle) noch in diesem Jahr mit hochmodernen Sicherheits- und Assistenztechnologien, einem frischen Design und neuen Optionen. Das neue Modell wird mit Front- und erstmal auch mit Allradantrieb erhältlich sein – dies macht es zum kleinsten Allradfahrzeug im Produktportfolio von Ford Europa. Der intelligente Allrad-Antrieb für den neuen EcoSport ist in Kombination mit dem neu entwickelten „EcoBlue“-Turbodiesel-Motor lieferbar. Es ist das erste Mal, dass Ford dieses hocheffiziente Aggregat für eine Pkw-Baureihe anbietet. Der Vierzylinder mit 1,5 Liter Hubraum leistet im neuen EcoSport 92 kW (125 PS) und zeichnet sich durch optimierte CO2-Emissionen aus.

Weiteres Novum für die Ford EcoSport-Baureihe, die 2014 ihr Europa-Debüt feierte: Sie geht erstmals auch in der sportlich ausgelegten Ausstattungsvariante „ST-Line“ an den Start und überzeugt zudem mit einer erweiterten Zahl an Assistenz-Systemen. Neben dem sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 gehören hierzu auch die Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer, ein Toter-Winkel-Assistent sowie die praktische Rückfahrkamera.

12.10.2017 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2017 Stefan Klausmeyer